Dress for one Day

Sehnlichst erträumt, lange gesucht, perfekt angepasst, höchstens zweimal getragen, auf tausenden von Fotos verewigt und danach abgeschoben in die Tiefen des Kleiderschrankes. Bestimmt wissen zumindest die Frauen unter meinen Bloglesern von welchem Kleidungsstück hier die Rede ist. Und einige Ehemänner, die miterleben mussten wie ratlos ihre Ehefrauen nach der Hochzeit vor den meist sündhaft teuren Brautkleidern stehen und sich fragen: „Was tun mit dem heißgeliebten Hochzeitskleid wenn der große Tag vorbei ist?“  Passend zum baldigen Ende der Hochzeitssaison habe ich hier ein paar Ideen für euch:

Kleid einfärben?

Weiß ist ja nicht gerade die „Farbe“, die sich später noch einmal tragen lässt. Schließlich ist es spätestens nach der Hochzeit vorbei mit der Unschuld und oft auch mit dem Idealgewicht das man an diesem Tag hatte😜. Schon manche Frau (wie ich von Erzählungen einiger meiner Kundschaften und Freundinnen meiner Frau weiß) ist schon mit tränenüberströmten Gesicht vor einem völlig versauten Kleid gestanden, bei dem Versuch dieses einzufärben oder sogar professionell einfärben zu lassen. Und mal ehrlich, zahlt es sich aus fürs Färben und Umändern so viel Geld auszugeben, um schlussendlich ein Kleid zu haben, dass – Hand aufs Herz – nach einem kläglichen Versuch aussieht, etwas zu vertuschen, dass aufgrund des Schnittes und der Details trotz allem noch nach Hochzeitskleid aussieht?

Aus eins mach drei

Manche Damen in Internetforen empfehlen auch, Taufkleider aus dem Kleiderstoff zu schneidern – tolle Idee wenn man sich mindestens drei Kinder wünscht und jedem ein eigenes Taufkleid schneidern lässt und dann wieder vor einer neuen Frage steht: „Wohin mit den Taufkleidern nach der Taufe?“ Oder man betreibt das Ganze gleich professionell, macht sich selbstständig und gründet einfach einen Etsy Shop, in den man die Taufkleider verkauft?

Ein unerwünschtes Erbstück

Dann doch lieber das Erinnerungsstück intakt lassen und an jemanden weiter vererben! Man könnte sein Prinzessinnenkleid natürlich auch für die Hochzeit der eigenen Tochter in 30 Jahren aufheben- vorausgesetzt man bekommt eine, sonst bleibt ja noch die Schwiegertochter – und dieser das Kleid aufzwingen, vielleicht unter dem Erpressungsversuch sonst nichts zur Hochzeit dazu zu bezahlen. So würde man das geliebte Kleidungsstück wenigstens noch ein weiteres Mal im getragenen Zustand bewundern können, einen Versuch ist es wert.
Also ab damit in den Schrank oder Keller, wo es auf unbestimmte Zeit gelagert wird, bis es so modrig riecht und von Motten zerfressen wird, dass man es dann nach spätestens 10 Jahren mit gutem Gewissen in den Müll schmeißen kann.

Trash the Dress

Dann doch lieber bei dem Trend „Trash the Dress“ mitmachen und das Kleid während laufender Kamera so richtig standesgemäß vernichten. Dann hat man nachher wenigstens außergewöhnliche Fotos für die Sozialen Netzwerke. Auch wenn ich diese immer etwas schräg finde 🤣.

Zu Verschenken bei Selbstabholung und Reinigung

Den Versuch die leere Geldtasche nach der Hochzeitsfeier und den Flitterwochen wieder etwas zu füllen und das Kleid in einem Onlineshop für Secondhandmode zu verkaufen, kann ich nicht empfehlen. Meine Frau hat es selbst seit nun fast 6 Jahren versucht und ist zum Schluss bei einem Bruchteil des Geldes das sie ursprünglich bezahlt hat angekommen, die nächste Stufe wäre „Zu Verschenken bei Selbstabholung und Reinigung“, und das beim Versuch ein Kleid mit sehr klassischem Schnitt in einer gängigen Größe 36/38 zu verkaufen. Kein Wunder bei den über tausenden von Brautkleidern die zum Beispiel auf Willhaben verkauft werden, aber vielleicht gibt es hier den einen oder anderen Glückspilz?

Dress in a Box

Beim letzten Ausmisten und den Blick auf den riesigen, weißen Kleidersack entstand dann die Idee. Als Buchbinder und Facheinrahmer, habe ich schon so viele Dinge von Kunstwerken über Schleifen von Teilnehmerinnen der Miss Austria Wahlen (bis zu Plastiken eingerahmt.
Warum nicht ein Brautkleid rahmen??? Bilderrahmen von schlicht bis extravagant, von Holz bis echtvergoldet finden sich bei mir genug. Also hat sich meine Frau ihren Rahmen ausgesucht und ich habe ihr Traumkleid als Erinnerungsstück für die Ewigkeit gerahmt. Ein echter Blickfang im Haus, ob im Eingangsbereich, im Ankleidezimmer oder im Schlafzimmer.
Wenn dir diese Idee auch so gut gefällt, kannst du dir gerne einen Termin für ein Beratungsgespräch bei mir in der Firma ausmachen. Ich werde dann dein Hochzeitskleid in Handarbeit in einem schönen, tiefen Bilderrahmen für dich in Szene setzen.

 

Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

P.S.: Für alle Paare, die den schönsten Tag noch vor sich haben, bieten wir auch wunderschöne Gästebücher und Ringbücher.

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung)

Was hast du mit deinem Brautkleid nach der Hochzeit gemacht?
Ich bin gespannt auf eure Ideen!