Ein Brief aus der Vergangenheit

Wann habt ihr das letzte Mal einen handgeschriebenen Brief in den Händen gehalten? Das Kuvert rau, mit einer ganz bestimmten Duftnote, versiegelt mit Wachs, schön gefaltetes Büttenpapier, mit Tinte verfasste Zeilen, …
Lange vorbei sind die Zeiten, an denen handgeschrieben Briefe alltäglich waren. Unsereins ist schon überrascht, wenn er überhaupt einen persönlichen Brief mit der Post bekommt. Wie zum Beispiel eine Weihnachtskarte oder Hochzeitseinladung. Und selbst diese sind dann maximal mit der Hand unterschrieben. Computerschriften gibt es viele Schöne, warum sich da die Mühe machen?

 

Zeichen der Wertschätzung

Kalligraphie beziehungsweise „Handlettering“ ist wieder in Mode. Unter Handlettering wird das kunstvolle Zeichnen von Buchstaben verstanden. Es gibt Kurse und Literatur zu diesem Thema. Im Prinzip zählen jedoch der Wille und die Tat an sich und nicht die perfekte Schrift.
Im 21. Jahrhundert zählt der handgeschriebene Brief nicht mehr zu den normalen Kommunikationsmitteln, sondern ist Zeichen besonderer Wertschätzung gegenüber dem Empfänger. Handgeschriebenes ist so selten geworden und freut die Empfänger daher umso mehr. Denn man weiß, dass sich der Absender Zeit genommen und Mühe gegeben hat. Ein Brief entschleunigt unsere schnelllebige Kommunikation und lässt sowohl Verfasser, als auch Leser einen Moment innehalten. Das macht die handgeschriebene Botschaft automatisch zu etwas Besonderem!

Briefe haben Charakter

Man muss nicht die Kunst der Kalligraphie beherrschen, um einen Brief schreiben zu können. Viel wichtiger ist ein schönes Briefpapier und eine gut funktionierende Füllfeder. Man sollte sich bemühen leserlich und fehlerfrei zu schreiben. Die Schönschrift kommt nach der Zeit von selbst, je mehr Briefe man schreibt. Außerdem hat jeder Mensch seine eigene Schrift, die auch seinen Charakter spiegelt. Eigenarten des eigenen Schriftbildes können daher sogar betont, statt vermieden werden. Wichtige Briefe wurden in früherer Zeit mit einem Siegel versehen. Ein Wachssiegel gibt dem Brief neben der edlen Optik eine besondere Bedeutung. Die Optik eines Briefes ist wichtig, noch mehr zählt jedoch der Inhalt!

 

Handgeschriebenes

Eine handverfasste Botschaft, egal ob für die Liebe, Familie oder Freunde, ist das persönlichste und romantischste, dass dir ein anderer Mensch geben kann – eine besondere Geste! Wir haben das wunderschöne Schreibset „Handgeschriebenes“ für euch zusammengestellt. Damit könnt ihr euch selbst beschenken und Briefe für eure Lieben oder Einladungen für euren Geburtstag, eure Hochzeit, Taufe oder einen anderen Anlass verfassen. Oder ihr bereitet jemand anderem damit eine besondere Freude!

Schreibt ihr noch Briefe? Was war der letzte handgeschriebene Brief den ihr verfasst habt?

Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

„Handgeschriebenes“ – Schreibset in espresso-farbener Schubladenbox mit goldgeprägter Personalisierung beinhaltet Briefpapier „Edelbütten bei Rössler“ in gehämmerten ivory-farbenen Büttenpapier (40 seitiger Schreibblock A4 inklusive Linienspiegel & 20 Kuverts C6 mit Seidenfutter), einen Siegelstempel mit Lebensbaum und dunkelrotem Siegelwachs und ein Lamy Joy Schönschreibeset mit drei Federn (Federbreite 1,1 / 1,5 & 1,9 mm) und Tintenpatronen.

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis: Designed by Freepik)

Blogheim.at Logo