Corona Quarantäne: Wie verhalte ich mich meinen Kindern gegenüber?


Während unsere zweijährige Tochter die gemeinsame Zeit genießt und keinen Gedanken an die Krabbelstube verschwendet, macht die ganze Situation unserer sensiblen Sechsjährigen mehr zu schaffen. Viele Fragen beschäftigen sie: “Was ist Corona? Woher kommt der Virus? Und was ist überhaupt ein Virus? Warum muss ich von der Schule daheim bleiben? Wie lange kann ich meine Freunde jetzt nicht sehen? Warum darf Oma uns nicht mehr besuchen? Wie schlimm ist Corona? Muss ich auch sterben?”. Auch wenn wir daheim kaum mehr vor den Kindern über den Virus sprechen, so ist er doch allgegenwärtig. Denn bereits in der Schule wurde vor der Schulsperre viel darüber gesprochen und in den Nachrichten beziehungsweise unserem neuen, ungewohnten Alltag ist Covid-19 Thema. Daher finden wir es wichtig die Situation gut zu erklären, Fragen zu beantworten und auf Ängste einzugehen. Auch wenn uns das Thema selbst innerlich aufwühlt, ist es wichtig vor den Kindern möglichst die Ruhe zu bewahren und zuversichtlich zu bleiben. Rituale im neuen Alltag zuhause, Stabilität und Ablenkung tut den Kindern gut. Wir versuchen sie mit beziehungsfördernden Aktivitäten abzulenken. Wir essen gemeinsam, singen, basteln, spielen und lernen gemeinsam. Und wir haben das Thema Corona mit den Kindern spielerisch thematisiert.

 

Kindern Corona spielerisch und kindgerecht erklären


Wenn du noch Ideen hast, wie man Kindern spielerisch und kindgerecht den Coronavirus erklären kann, dann lass uns in den Kommentaren daran teilhaben.

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Corona Quarantäne Teil 1: Beschäftigungsideen für Erwachsene
Corona Quarantäne Teil 3: Beschäftigungsideen für Kinder
Corona Quarantäne Teil 4: Regenbogen gegen Corona

 

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung und Verlinkungen, Bilder: Buchbinderei Strandl, Titelbild:  Unsplash