Ab welchem Alter und warum reisen Kinder alleine mit Oma und Opa?


Unsere Mädels fahren beide seit sie etwa ein Jahr alt sind mit den Großeltern in den Urlaub. Es gibt viele Gründe, warum man Kinder mit Oma und Opa oder anderen Verwandten allein Urlaub machen lässt. Erstens freuen sich sowohl die Großeltern, als auch die Enkelkinder auf die intensive gemeinsam Zeit, zweitens kann man als Eltern wieder einmal Paarzeit verbringen und drittens ist es auch eine Option um längere Ferienzeiten, an denen man selbst arbeiten muss, zu überbrücken. Voraussetzung für einen solchen „Generationenurlaub“ ist natürlich, dass auch die Großeltern im Alltag die Kinder oft sehen und betreuen, also bereits eine gute Vetrauensbasis gegeben ist und die Großeltern sich körperlich sowie mental fit genug fühlen, um alleine einige Zeit Verantwortung für die Kinder zu übernehmen.

Wohin sollten Kinder mit den Großeltern in den Urlaub fahren?


Ist es der erste Urlaub des Kindes alleine mit Oma und Opa, dann ist es sinnvoll mit einem kurzen Urlaub in der Nähe des Wohnortes der Eltern zu starten. Viele Familienhotels in Österreich bieten auch extra Packages für Urlaub mit Oma und Opa an und es gibt häufig eine Kinderbetreuung im Haus, welche die Großeltern stundenweise entlasten kann. Bei der Wahl des Urlaubsortes sollte überlegt werden, was sowohl die Erwachsenen, als auch die Kinder gerne machen und ob Urlaub in den Bergen, am See, in einer Stadt oder vielleicht sogar am Meer die beste Möglichkeit ist. Wir lassen unsere Kinder mit den Großeltern auch in die umliegenden Nachbarländer, zum Beispiel nach Deutschland, Italien, Slowenien und Kroatien fahren. Überall dorthin, wo man im Notfall mit dem Auto in einigen Stunden vor Ort ist. Allerdings müssen bei einer Reise ins Ausland einige wichtige Dokumente mitgeführt werden.

Was sollte sonst vor dem gemeinsamen Urlaub unbedingt noch geklärt werden?


Alle Eltern kennen es: Bei den Großeltern ist alles ein bisschen weniger streng und konsequent. Es gibt mehr zum Naschen und häufigeres Fernsehen. Im Urlaub mit den Großeltern wird es also auch etwas lockerer ablaufen. Deshalb sollten Eltern und Großeltern genau klären, was in Ordnung ist und was überhaupt nicht geht, wie zum Beispiel tägliches Aufbleiben bis Mitternacht oder drei Eis pro Tag. Dennoch sollten Eltern nicht von den Großeltern verlangen, dass sie alles genauso machen, wie sie selbst. Immerhin ist es ja auch eine Besonderheit des Urlaubs mit Oma und Opa wenn diese bei manchen Dingen ein Auge zudrücken und die Kinder besonders verwöhnen. Außerdem sollten feste Rituale, Vorlieben und Abneigungen der Kinder besprochen werden. Gewisse Routinen können helfen, um im Urlaub ohne Eltern besser zurecht zu kommen und auch Trost bei Heimweh spenden.

 

 

 

Was sollten Oma und Opa für die Enkelkinder unbedingt mitnehmen?


Neben dem Koffer und allen notwendigen Dingen wie Kleidung, Pflegeprodukten und Schuhe, darf nicht auf persönliche und mit Ritualen verbundene Sachen des Kindes vergessen werden: Die Sanduhr zum Zähneputzen, das Lieblingsbuch zum abendlichen Vorlesen oder das Kuscheltier und der Schnuller zum Einschlafen. Eine Reiseapotheke darf natürlich auch nicht fehlen. In unsere praktische Mutterkindpasshülle kommen außerdem alle Mutterkindpässe, Impfpässe, Versicherungskarten sowie ein Mund-Nasen-Schutz in Kindergröße für einen eventuellen Arztbesuch. Auf dem Notizzettel, der sich ebenfalls in der Mutterkindpasshülle befindet, werden alle wichtigen Informationen und Telefonnummern (z.B. Blutgruppe, Allergien und Vorerkrankungen der Enkelkinder sowie Namen und Telefonnummer des Kinderarztes) notiert. Kinder benötigen seit 2012 einen eigenen Kinderreisepass, der bis zum zwölften Lebensjahr gültig ist. Danach brauchen Jugendliche einen herkömmlichen Reisepass beziehungsweise Personalausweis. Aktuelle Reisepässe der Kinder, Kopien unserer Pässe sowie der Geburtsurkunden der Kinder und die Vollmacht für die Großeltern hängen wir in unsere Reisepasshülle für die ganze Familie ein.

Wofür ist eine Vollmacht der Eltern notwendig?


In vielen Ländern kann es zu Einreiseproblemen kommen, wenn die Großeltern nicht eine Vollmacht der Eltern mitführen, dass sie das Einverständnis der Eltern für den gemeinsamen Urlaub haben und ihnen für diese Zeit die Verantwortung übertragen wurde. Manche Länder, zum Beispiel Griechenland, verlange sogar eine beglaubigte Vollmacht (Information dafür über das Aussenministerium länderspezifisch einholen). Beglaubigungen können beim Notar oder bei Bezirksgerichten eingeholt werden und kosten etwa zwischen 35 und 50 Euro. Außerdem ist es sinnvoll die Einverständniserklärung zumindest in Englisch oder sogar in der Landessprache mitzuführen. Der ÖAMTC bietet hier eine tolle Vorlage und Vollmachten in allen möglichen Sprachen. Eine Kopie der Geburtsurkunde der reisenden Kinder sowie des Reisepasses oder Personalausweises der unterzeichnenden Eltern muss zur Vollmacht beigelegt werden. All diese Zettel falten wir und hängen sie zu den Pässen der Kinder in die Reisepasshülle ein.
Übrigens wird in manchen Ländern auch eine Vollmacht (des anderen Elternteils) verlangt, wenn nur ein Elternteil allein mit den Kindern verreist. Ist die Unterschrift nicht vorhanden, empfiehlt der ÖAMTC, den gerichtlichen Obsorgebescheid mitzunehmen. Zusätzlich zur Vollmacht kann es noch hilfreich sein, eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes sowie des Reisepasses des/der nicht mitreisenden Obsorgeberechtigten beizulegen!

 

 

 

Diese Dokumente müssen mit:


 

 

 

Mutterkindpasshülle (handgemacht, abwischbar, personalisierbar, auch für Deutschland) für

  • Mutterkindpass,
  • Impfpass,
  • Versicherungskarte (E-Card),
  • Notizzettel für wichtige Informationen (Blutgruppe, Allergien, Telefonnummern)
  • sowie ein zusätzlicher Gummi z.B. zum Einhängen des  Mund-Nasen-Schutz in Kindergröße

Reisepasshülle (handgemacht, abwischbar, personalisierbar, internationale Größe) für

  • Pass des Kindes
  • Pässe der Großeltern
  • Vollmacht (falten und einhängen)
  • Passkopie der Eltern (falten und einhängen)
  • Kopie der Geburtsurkunde des Kindes (falten und einhängen)

Rabattcode als Dankeschön


Unsere letzten Tage des Betriebsurlaubes sind angebrochen und wir möchten uns noch einmal für eure Treue sowie Bestellungen in Zeiten von Corona bedanken. Mit dem Rabattcode SOMMER15 bekommt ihr auf alle Produkte im Onlineshop (Ausnahme Produkte mit der Kennzeichnung Spezial, also spezielle Anfertigungen nach Kundenwunsch & Fotopapier für Canon Zoemini Fotodrucker) -15% Rabatt. Der Code muss bei der Bestellung ins Feld Promotion Code eingefüllt werden und gilt bis zum Ende unseres Betriebsurlaubes am Sonntag 16.08.2020 um 23.59 Uhr.

Haben eure Kinder schon einmal Urlaub mit den Großeltern alleine verbracht? Wie ist der Urlaub so verlaufen?
Habt ihr noch Empfehlungen was unbedingt ins Gepäck muss? 

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Titelbild: Unsplash, Bilder: Buchbinderei Strandl