Corona Quarantäne: Wie beschäftige ich meine Kinder in den Osterferien?

Corona Quarantäne: Wie beschäftige ich meine Kinder in den Osterferien?

Beschäftigungsideen in Corona Quarantäne in den Osterferien


In den Osterferien haben viele einen Urlaub mit den Kindern geplant, den sie jetzt stornieren mussten. Oder Aktivitäten wie den Besuch eines Spielplatzes oder Tierparks, kultureller Einrichtungen und Feiern mit der Familie. Durch die Quarantäne sind die Ferien dieses Jahr ganz anders und nach einigen Wochen zuhause – in denen bisher zumindest Homeschooling am Programm stand – fehlt vielen Eltern ein Programmpunkt. Die Osterferien in der Corona Quarantäne sollen für die Kinder trotzdem ein schönes Erlebnis sein. Wir haben daher einige Beschäftigungsideen gesammelt, die abwechslungsreich und kostenlos zuhause gemacht werden können. Dabei haben wir den Schwerpunkt auf Ideen aus Österreich, vor allem aus Wien und unserer Heimatstadt Linz gelegt.

Kreatives, Kunst & Kultur

Lesen, Rätseln & Experimentieren

 

Bewegung, Sport & Aktivitäten im Freien

 

Wenn du noch Ideen hast für die Osterferien zuhause, dann lass uns und die Leser in den Kommentaren daran teilhaben.

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Corona Quarantäne Teil 1: Beschäftigungsideen für Erwachsene
Corona Quarantäne Teil 2: Wie rede ich mit meinen Kindern über den Virus
Corona Quarantäne Teil 4: Regenbogen gegen Corona

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung und Verlinkungen, Bilder: Buchbinderei Strandl, Titelbild:  Unsplash
Corona Quarantäne: Wie rede ich mit meinen Kindern über den Virus?

Corona Quarantäne: Wie rede ich mit meinen Kindern über den Virus?

Corona Quarantäne: Wie verhalte ich mich meinen Kindern gegenüber?


Während unsere zweijährige Tochter die gemeinsame Zeit genießt und keinen Gedanken an die Krabbelstube verschwendet, macht die ganze Situation unserer sensiblen Sechsjährigen mehr zu schaffen. Viele Fragen beschäftigen sie: „Was ist Corona? Woher kommt der Virus? Und was ist überhaupt ein Virus? Warum muss ich von der Schule daheim bleiben? Wie lange kann ich meine Freunde jetzt nicht sehen? Warum darf Oma uns nicht mehr besuchen? Wie schlimm ist Corona? Muss ich auch sterben?“. Auch wenn wir daheim kaum mehr vor den Kindern über den Virus sprechen, so ist er doch allgegenwärtig. Denn bereits in der Schule wurde vor der Schulsperre viel darüber gesprochen und in den Nachrichten beziehungsweise unserem neuen, ungewohnten Alltag ist Covid-19 Thema. Daher finden wir es wichtig die Situation gut zu erklären, Fragen zu beantworten und auf Ängste einzugehen. Auch wenn uns das Thema selbst innerlich aufwühlt, ist es wichtig vor den Kindern möglichst die Ruhe zu bewahren und zuversichtlich zu bleiben. Rituale im neuen Alltag zuhause, Stabilität und Ablenkung tut den Kindern gut. Wir versuchen sie mit beziehungsfördernden Aktivitäten abzulenken. Wir essen gemeinsam, singen, basteln, spielen und lernen gemeinsam. Und wir haben das Thema Corona mit den Kindern spielerisch thematisiert.

 

Kindern Corona spielerisch und kindgerecht erklären


Wenn du noch Ideen hast, wie man Kindern spielerisch und kindgerecht den Coronavirus erklären kann, dann lass uns in den Kommentaren daran teilhaben.

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Corona Quarantäne Teil 1: Beschäftigungsideen für Erwachsene
Corona Quarantäne Teil 3: Beschäftigungsideen für Kinder
Corona Quarantäne Teil 4: Regenbogen gegen Corona

 

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung und Verlinkungen, Bilder: Buchbinderei Strandl, Titelbild:  Unsplash

 

Corona Quarantäne: Beschäftigungsideen für Erwachsene

Corona Quarantäne: Beschäftigungsideen für Erwachsene

Corona Quarantäne: Welche Auswirkungen kann das auf uns Erwachsene haben?


Erstmal vorweg finden wir die drastischen Maßnahmen der österreichischen Bundesregierung in Kampf gegen das Coronavirus gut. Jeder sollte daheim bleiben, damit wir gemeinsam die Verbreitung von Corona in unserem Land so gut wie möglich eindämmen können.

Ob Selbstisolation oder verhängte Quarantäne, ein gut strukturierter Tagesablauf und sinnvolle Beschäftigungen helfen uns Erwachsenen negative Begleiterscheinungen, die es selbst bei kurzen Quarantänemaßnahmen geben kann, zu vermeiden. Laut Studien kann es schon in kurzer Isolation zu posttraumatischen Stresssymptomen, Verwirrung und Verärgerung kommen. Bei einer länger andauernden Quarantäne können die Furcht vor der Ansteckung, Frustration, Langeweile, eine mangelnde Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten, das Gefühl, nur unzureichend informiert zu sein, finanzielle Verluste und die Angst vor der Stigmatisierung hinzukommen.

Viele ÖsterreicherInnen mögen die erste Zeit daheim als eine Art „Urlaub“ ansehen, allerdings ist nicht zu unterschätzen, dass sich ein „Urlaub“ nur in den eigenen vier Wänden und ohne soziale Kontakte schnell auf die Psyche schlagen kann. Für andere, vor allem UnternehmerInnen wie wir es sind oder Risikogruppen, wird die Zeit in der Corona Quarantäne von Anfang an von vielen Unsicherheiten und Sorgen geprägt sein. In diesem Fall ist es gut sich daheim zu strukturieren und abzulenken. Wir haben für euch einige Beschäftigungsideen für Erwachsene in Corona Quarantäne gesammelt. Wichtig ist sich den Tag, auch wenn man alleine ist, mit verschiedenen und abwechselnden Beschäftigungen einzuteilen. Denn sonst läuft man Gefahr lethargisch tagelang vor dem Fernseher auszuharren, aufgrund von Sportmangel und unregelmäßiger, ungesunder Ernährung zuzunehmen und sich durch fehlenden Austausch mit anderen Personen gedanklich im Kreis zu drehen.

Beschäftigungsideen für Erwachsene


  • Frühjahrsputz in den eigenen vier Wänden: Putzen reinigt die Seele und man fühlt sich danach gleich besser. Denkt auch daran Schränke auszuwischen, Vorhänge und Markisen zu waschen und Rollläden  zu putzen – Tätigkeiten zu denen man nie Zeit findet.
  • Frühjahrsputz kann auch digital gemacht werden: Fotos am Handy ausmisten, den PC von ungenützen Programmen und Dateien befreien und am Blog aufräumen.
  • Ausmisten: Genauso befreiend wie Putzen kann auch das Ausmisten sein. Jetzt ist Zeit sich von alten Dingen zu befreien. Eine Methode dafür ist die von Marie Kondo.
  • Kleine und große Projekte in den eigenen vier Wänden: Do it Yourself Ideen für zuhause findet man hier.
  • Gartenarbeit: Milde Temperatur nutzen um Obstbäume, Gräser & Rosen zu schneiden, was im März noch im Garten getan werden kann findet ihr hier. Im Garten kann aber auch geputzt werden, zum Beispiel Fliesen und Platten kärchern, Kinderspielgeräte putzen, Gartenmöbel sommertauglich machen und vieles mehr.
  • Kleine und große Projekte im Garten: Für viele Gartenprojekte hat man das nötige Material vielleicht noch zuhause oder kann dieses online bestellen z.B. ein Vogelhaus herstellen,ein Hochbeet anlegen oder eine Sandkiste (dazu gibt es unser eigenes DIY) bauen.
  • Sprachen lernen oder auffrischen: Alte Schulhefte und Wörterbücher herausholen und Sprachen wieder auffrischen oder online bzw. mit Lehrbüchern neue Sprachen lernen. Die Arbeiterkammer Oberösterreich bietet zum Beispiel die Möglichkeit für Bibliotheksnutzer 16 Sprachen kostenlos online zu lernen.
  • Lernen: Die Zeit nutzen und rechtzeitig für Schule, Studium und diverse Abschlüsse lernen sowie Abschlussarbeiten schreiben.
  • Spiele: Neben Karten-, Würfel und klassischen Brettspielen eignen sich auch spannende Spiele für 2 Personen wie die Exit-Spiele, Palm Island, Holmes, Ubongo und viele andere Gesellschaftsspiele. Natürlich findet man auch viele Spiele die man vor allem online oder mit Spielkonsolen auch alleine spielen kann.
  • Sport: Sport ist wichtig. Crosstrainer abstauben und wieder nutzen. Onlinekurse und Kurse über das Internet wie zum Beispiel Yoga vor dem PC oder Fernseher machen.
  • Kochen & Backen: Neue Rezepte ausprobieren. Schon mal Brot gebacken? Vielleicht sogar Sauerteig angesetzt? Oder einen tollen Kuchen zur Aufmunterung? Jetzt hat man Zeit um neue Rezepte auszuprobieren und sich mit leckeren Gerichten daheim zu verwöhnen. Aktuell findet ihr am Blog ein Gewinnspiel für ein Backbuch und unsere handgebundenes, personalisiserbares Rezeptbuch für eure Süßspeisen.
  • Gehirnjogging: Kreuzworträtsel, Sudokus, Knobelaufgaben, Schwedenrätsel findet man sowohl online als auch in Zeitschriften
  • Kreative und entschleunigende Tätigkeiten: Origami falten z.B. das Star Wars Origami oder Blumen Origami, Puzzle bauen z.B. das große City Puzzle Wien oder als magnetische Version für den Kühlschrank, Malen, Zeichnen, Kritzeln z.B, mit dem Malbuch für Erwachsene – Spirit of India, des Punkt-zu-Punkt Mediationsmalbuchs oder dem ultimativen Fluchkratzbuch, Perlenstickerei z.B. die kugelrunden Perlentiere im japanischen Design oder Lettering z.B. mit Hilfe dieser Kreativbox
  • Musizieren: Musik entspannt und bringt Lebensfreude zurück. Ein Instrument kann man sich mit Onlinekursen oder Lehrwerken auch selbst beibringen oder vertiefen bzw. üben. Wer selbst nichts spielt kann auch Musik hören, zum Beispiel klassische Musik oder einfach singen, summen und pfeifen.
  • Tanzen: Tanzen steigert die Endorphine und macht glücklicher. Also Musik an und abtanzen.
  • Daily Flashmob: Nach dem Vorbild anderer Länder wird es täglich einen Flashmob geben. Also macht um 18 Uhr eure Fenster auf und musiziert, singt und tanzt.
  • Hand(werks)arbeit und Basteln: Häkeln, Stricken, Sticken, Töpfern, Schnitzen, Buchbinden, Upcycling oder Basteln für Ostern. Im Internet z.B. auf Pinterest findet man viele DIY´s, Anleitungen und Inspirationen. Auf unserem Blog findet ihr ein DIY zu einem Blumenstrauß aus Papier, für eine Bücheruhr für ein gelochtes Notizbuch mit Geschenkband und zum Geschenke einpacken mit alten Buchseiten und Packpapier.
  • Bücher lesen: Wir empfehlen Bücher von Charlotte Link. Eure Instagram-Empfehlungen: Andreas Gruber – Buchreihe mit Marteen S. Sneijder und die Jahrhundert Triologie von Ken Follett.
  • Hörbücher/Podcasts: Wir empfehlen „Wahre Verbrechen. Crime. Der Podcast.“ und „Baby got Business“ und das Hörbuch „Cinder & Ella“ (2 Teile). Eure Instagram-Empfehlugen: Klara Fuchs Mentaltraining, GEO. Der Podcast, Gedankentanken, Mudditieren leicht gemacht, Happy, holy & confident, Zeitsprung: Der Geschichte Podcast  und die Warringham Saga von Rebecca Gable (5 Hörbücher).
  • Serien: Es gibt so viele spannende Serien, die sich für einen Serienmarathon eignen. Wir schauen aktuell „Designated Survivor“ auf Netflix und freuen uns schon auf Disney+ Anfang April. Eure Instagram-Empfehlungen: Outlander, Black List, The handmaids tale, Ich schweige für dich, Eliote, Love is blind, The circle, The killing, The fabolous Miss Masel,
  • Foto- und Erinnerungsalben gestalten: Mit großen Erinnerungsalbum mit leeren Seiten oder einem kleinem Album mit ein paar vorgefertigten Inhalten kann mit Hilfe von Scrapbooking mit geeigneten Stiften sowie Accessoires, etwas Kreativiät und Fotos (z.B. mit unserem Mini-Fotodrucker Canon Zoemini) ein tolles Erinnerungsbuch z.B. für die letzten Reisen, die Meilensteine der Kindheit etc. geschaffen werden.
  • Tagebuch schreiben: Journaling ist in und kann mit unseren wiederbefüllbaren Notizbüchern perfekt umgesetzt werden.
  • Wellness zuhause: Ein warmes Bad, eine Gesichtsmaske, eine Tasse Tee im Kerzenlicht auf der Couch, eine Massage vom Partner – Wellness und Entspannung ist auch zuhause möglich.
  • Immunsystem stärken: Lange schlafen, gesund frühstücken, frische Luft, Sport zuhause und nicht zu viele Medien
  • Kontakte auf Distanz pflegen: Trotz Verbot sozialer Kontakte können diese auch auf Distanz gepflegt werden. Zum Beispiel durch Briefe schreiben, denn wer freut sich in diesen Zeiten daheim nicht über schön gestaltete & persönliche Worte. Oder skypen sowie telefonieren mit Freunden, die man lange nicht mehr gehört hat.

Und falls ihr zu den Glücklichen gehört die jetzt mehrer tausende Rollen Klopapier zuhause haben. Hier geht es zum Basteln mit Klopapier:
*
Klopapier Origami
*Osterei aus Klopapier
*Basteln mit Klopapierrollen

Wenn du noch Ideen oder Tipps für die Corona Quarantäne hast, dann lass uns in den Kommentaren daran teilhaben.

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Corona Quarantäne Teil 2: Wie rede ich mit meinen Kindern über den Virus
Corona Quarantäne Teil 3: Beschäftigungsideen für Kinder
Corona Quarantäne Teil 4: Regenbogen gegen Corona

 

 

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung und Verlinkungen, Titelbild:  Unsplash