Was schenke ich zum Muttertag 2020?


Der Muttertag nach Wochen in Corona Isolation wird heuer etwas Besonderes. Es wird schön den engsten Familienkreis, wenn auch mit Distanz, wiederzusehen. Aber Achtung an alle Väter, heuer haben die Kinder nicht im Kindergarten oder in der Schule Muttertagsgeschenke gebastelt. Jetzt müssen die Papas ran. Wir haben uns Gedanken über tolle, gemeinsame Geschenke gemacht, die selbstgemacht und praktisch sind. Diese können auch perfekt von größeren Töchtern für ihre Mamas gemacht beziehungsweise verschenkt werden.
Wir haben für euch etwas Selbstgemachtes beziehungsweise selbst gekochtes für Mutti und zwei persönliche, personalisierbare Geschenkideen. Aber lest selbst was wir uns als Muttertagsgeschenk 2020 überlegt haben…

 

Löwenzahnhonig und Löwenzahnsirup


Für die vegane Version des Honigs braucht man kein Imker zu sein. Sondern nur ein Fleckchen Wiese mit viel Löwenzahn und etwas Geduld. Der Löwenzahnhonig ist richtig lecker und lässt sich als Süßungsmittel für Tee oder frische Früchte, aufs Brot oder als Sirup für erfrischende Kaltgetränke verwenden. Dazu einfach etwas Löwenzahnsirup wie Verdünngssaft verwenden. Zuerst mit ein wenig kochendem Wasser verrühren, dann mit kaltem Soda aufspritzen und mit Eiswürfel sowie Minze garnieren.

Verpackt in einem schönem Schraubglas oder einer Flasche mit selbst gestaltetem Etikett ist er ein tolles selbstgemachtes Geschenk zum Muttertag. Als schöne Ergänzungen zum Muttertagsgeschenk passen unser handgebundenes, personalisiertes Rezeptbuch „Meine süßen Seiten“ zum Aufschreiben der eigenen süßen Rezepte und unser Buchaufsteller „Klapp“, der als Assistent in der Küche Bücher, Tablet, Smartphone hält, aber auch als Unterlage zum Schreiben oder für den Laptop dient.

Du brauchst: 100 g Löwenzahnköpfe, 700 g Wasser, 2 Bio-Zitronen, 2 Bio-Orangen, 1 Vanilleschote, eventuell 1 Rosmarinzweig, 1 kg Rohrzucker, Topf (Thermomix), Sieb, Leinentuch, Safttrichter, Schraubgläser oder Flaschen.

Rezept: 100 g Löwenzahnköpfe pflücken und am besten auf einer Küchenrolle auflegen und vom Schmutz befreien oder sehr vorsichtig waschen. Die Köpfe im Wasser bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten kochen (TM 10 Min./ 80 Grad / Linkslauf / Stufe 1). Wasser samt Löwenzähne in einem verschließbarem Behälter etwa 5 Stunden gekühlt lagern. Dann durch einen Sieb in einen Topf leeren, Köpfe auch noch einmal in einem Leinentuch auspressen. Den Sud mit 1 kg Rohrzucker sowie Mark einer Vanilleschote ca. 90 Minuten bei mittlerer Hitze kochen (TM / 90 Min. / Varoma /Stufe 2). Saft von 2 Zitronen und 2 Orangen (sowie wenn gewünscht den Rosmarinzweig) zugeben. Weitere 20 Minuten kochen (TM 20 Min. / Varoma / Stufe 2) und in die ausgekochten Gläser füllen (Rosmarinzweig entfernen.), auf den Kopf stellen und abkühlen lassen. Für den Sirup, also wenn ihr es dünnflüssiger wollt, einfach alles kürzer kochen, denn je länger der Sud kocht, desto dunkler, aromatischer und fester wird er.Übrigens galt der Löwenzahnhonig früher auch als Hausmittel. Wie uns Oma Strandl erzählt hat, wurde er gerne als Hustensaft eingesetzt.

Viel Freude beim Nachkochen des Löwenzahnhonigs und Sirups und einen wunderschönen Muttertag 2020.

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung und Verlinkungen, Bilder: Buchbinderei Strandl