fbpx
Ich packe meine Kliniktasche und nehme mit…

Ich packe meine Kliniktasche und nehme mit…

Ich packe meine Kliniktasche und frage…


Melina, was sie in ihre Tasche für die Entbindung eingepackt hat? Clemens und ich haben die frischgebackene Mama Anfang Oktober -noch mit süßem Babybauch – auf der Babywelt in München kennengelernt. Jetzt kurz nach der Geburt ihres ersten Kindes durfte ich sie interviewen, denn das Thema „Was kommt in die Kliniktasche?“ beschäftigt viele Bald-Mamas. Außerdem haben wir uns auch dafür interessiert, welche Dokumente Schwangere und Mamas in Deutschland bekommen, nachdem wir von so vielen Messebesuchern gefragt wurden, ob wir auch U-Heft Hüllen verkaufen. Interessant dabei ist, dass es drei wichtige Dokumente (Mutterpass, Untersuchungsheft und Impfpass) unterschiedlicher Größe sind, für die wir nun eine Hülle inkl. Platz für die Versicherungskarte sowie wichtige Notizen entworfen haben. Natürlich gibt es aber auch eine kleinere Variante für den österreichischen Mutterkindpass samt Impfpass (verwendbar für bis zu 4 Mutterkindpässe).

Melina, bitte stell dich und deinen frischgebackenen Sohn Xaver kurz vor.

Hallo ihr Lieben, ich heiße Melina Katharina, bin 21 Jahre alt und seit dem 25.10.2019 alleinerziehende Mama von meinem ersten Kind Xaver Johannes Christoph. Er ist ein ziemlich entspannter kleiner Mann, wenn ihn nicht gerade seine Blähungen quälen. 🤱🏼Wir wohnen in einem Dorf im Landkreis Dachau (Bayern) indem auch ich schon aufgewachsen bin.

Packliste für die Kliniktasche


Was hast du für dich und Xaver in die Kliniktasche gepackt?

Für mich habe ich eingepackt:

  • Wichtige Unterlagen und Dokumente
  • ein Ladekabel für mein Smartphone
  • wichtige Hygieneartikel (Zahnbürste, Zahnpasta, Duschgel, Shampoo,  Mundspülung, Reinigungstücher, Desinfektionsmittel)
  • etwas Kosmetik (Gesichtscreme, Make-up) und einen Tischspiegel
  • meine Haarbürste und ein Glätteisen
  • ein Handtuch
  • Binden und Stilleinlagen
  • Unterwäsche aus Baumwolle (Still-BH) und Socken
  • Still-Top‘s, einen Cardigan, Leggings sowie einen Jogginganzug
  • eine Jeans und einen Pullover für den Heimweg

Für Xaver habe ich eingepackt:

  • Bodys, Strampler, Strumpfhosen, dicke Söckchen, eine Mütze und einen Overall
  • Spucktücher, Windeln und Feuchttücher
  • einen Didi (Schnuller) und die Spieluhr
  • ein schönes Heimgeh-Outfit

Mein Tipp: packt eine Klopapierrolle von zuhause mit ein, da das Klopapier im Krankenhaus überhaupt nicht weich ist, sondern starr und kratzig (das ist nach der Geburt nicht so angenehm) 😊.

Was war das Sinnvollste und was braucht man nicht unbedingt einzupacken?

Sinnvoll waren auf jeden Fall die Feuchttücher, da es im Krankenhaus zum Wickeln komischerweise nur Zupftücher von Tempo gab 😅. Was ich mir wirklich sparen hätte können, war meine Jeans. Da hab ich wohl ernsthaft gedacht, dass ich nach der Geburt sofort wieder reinpasse -Hahaha 😂. Binden hätte ich auch nicht einpacken müssen, da gab es riesige „Surfbretter-Binden“ im Krankenhaus, die man auch wirklich braucht.

Du hast geschrieben, dass du auch wichtige Dokumente eingepackt hast. Welche Dokumente braucht man bei beziehungsweise kurz nach der Geburt?

Den Mutterpass – in der super praktischen Mutterpasshülle von euch – in die auch gleich nach der Geburt das U-Heft von Xaver reinkam und demnächst auch der Impfpass. Außerdem habe ich einen Ausweis und eine Geburtsurkunde von mir mitgenommen.

Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Packen der Kliniktasche?


Wann war für dich der richtige Zeitpunkt um die Kliniktasche zu packen?

In der 32. Schwangerschaftswoche habe ich beschlossen meine Kliniktasche zu packen, nachdem ich im Ikea vorzeitige Wehen bekommen habe und mir daraufhin dachte, lieber ist sie jetzt schon fertig falls es doch schneller losgehen sollte als gedacht😅. Außerdem bin ich mit meinen zwei liebsten Freundinnen in der 34. Schwangerschaftswoche nach Österreich zum Wellnessen gefahren und habe sie dorthin auch gleich mitgenommen. Sicher ist sicher😉!

Hast du die Kliniktasche also kurz vor deinem Entbindungstermin überallhin mitgenommen oder hatte sie einen fixen Platz zuhause?

Meine Kliniktasche habe ich in meinem Kofferraum verstaut, damit sie immer dabei ist, falls es losgehen sollte.

Danke an Melina für das Interview und einen Einblick in ihre Kliniktasche.
Gemeinsam mit ihr verlosen wir auf Instagram ab heute 18.11.2019 (Teilnahme- und Datenschutzbedingungen findet ihr weiter unten) eine Mutterpasshülle für Deutschland sowie eine Mutterkindpasshülle für Österreich.

Was darf eurer Meinung nach in der Kliniktasche auf gar keinen Fall fehlen?

Julia Strandl Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis: Titelbild (Freepik), Bilder mit Erlaubnis von Melina Katharina Braun & Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.

Teilnahme- und Datenschutzbedingungen des Gewinnspiels


Das Gewinnspiel startet am am 18. November 2019 um 08.00 Uhr und endet am 23. November 2019 um 23.59 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit einem Wohnsitz in Deutschland und Österreich, welche mindestens 18 Jahre alt sind und die Bedingungen des Gewinnspiels erfüllen. Unter allen TeilnehmerInnen aus Deutschland wird am Ende eine personalisierte Mutterpasshülle Deutschland und unter allen aus Österreich eine personalisierte Mutterkindpasshülle Österreich jeweils im Wunschdesign im Wert von EUR 34,- (Deutschland) und EUR 29,- (Österreich) der Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U. verlost. Schlussendlich wird der/die GewinnerIn per Zufallsgenerator unter Ausschluss der Öffentlichkeit ermittelt und am 24.11.2019 über eine Erwähnung unter dem Gewinnspielbeitrag auf Instagram – wenn möglich auch per Privatnachricht –  benachrichtigt. Daher willigt er/sie ein auf Facebook & Instagram öffentlich, namentlich erwähnt zu werden. Gewinnspielvereine, automatische Gewinnspiel-Dienste und Familienmitglieder sowie Mitarbeiter des Unternehmens sind nicht teilnahmeberechtigt. Beiträge dürfen keine Rechte Dritter verletzen. Die Daten der TeilnehmerInnen werden nur für die Abwicklung des Gewinnspiels verwendet. Weiters haben TeilnehmerInnen ein Recht auf Auskunft, Korrektur, Löschung der Daten. Der Rechtsweg und eine Barauszahlung sind ausgeschlossen. Wir übernehmen den Versand des Gewinns allerdings keine Haftung bei Verlust, Beschädigung auf dem Postweg. Die Promotion steht in keiner Verbindung zu Facebook & Instagram und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt und organisiert. Veranstalter des Gewinnspiels ist die Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U. in der Wiener Straße 43a in 4020 Linz, Österreich.

Zeitreise in Mamas und Papas Kindheit

Zeitreise in Mamas und Papas Kindheit

Mama und Papa sind Dinosaurier


Vielleicht kennt ihr das auch? Unsere Große liebt es uns Löcher in den Bauch zu fragen, wie es in unserer Kindheit so war. Zugegeben, man kommt sich bei solchen Gesprächen plötzlich wie ein Dinosaurier vor. Andererseits ist es auch schön sich zurückzuerinnern. Wir hatten beide eine schöne Kindheit, für die wir unseren Eltern sehr dankbar sind. Und bei Gesprächen über diese wird uns doch immer bewusst, wie sehr sich die Kindheit unserer eigenen Kinder von unserer unterscheidet. So viele Dinge haben sich verändert und viele Gegenstände, die für uns einfach dazugehört haben, gibt es heute gar nicht mehr.

Von Schreibmaschinen,  Videokassetten, Stickeralben und Wundertüten


„Mama, wie habt ihr denn ohne Handy telefoniert?“, „Papa, was hast du in den Schulpausen gemacht?“,… Fragen über Fragen. Und unsere Gespräche hier aufzuschreiben würden den Rahmen dieses Blogs sprengen. Wir wollen trotzdem ein Stück weit mit euch in die Vergangenheit reisen und hier ein paar Dinge aufschreiben, an die wir uns gerne erinnern und die es heute so nicht mehr wirklich gibt:

  • Schreibmaschinen – gibt es zwar noch, aber wer benutzt sie?
  • der Schilling und die D-Mark
  • Gummi-Twist, Tempelhüpfen, Jojo, Klick-Klack-Kugeln und Stickerheft in den Schulpausen
  • dreieckige Trinkpäckchen von Sunkit, Schokoladenzigaretten, Kaugummiautomaten und Wundertüten
  • Telefonzellen, sieht man wirklich selten – wie oft haben wir unsere Eltern aus diesen angerufen!
  • das Telefon, bei der Oma stand sogar noch eines mit Wählscheibe
  • Die Sendepause im Fernsehen
  • Schallplatten, Disketten, Videorekorder, Videokassetten und Videotheken, Walkman und Kassetten
  • Fotofilmdosen, was haben wir für tolle Dinge damit gebastelt
  • Ein Leben ohne Internet
  • Modemgeräusche, wie spannend war es dann plötzlich im World Wide Web zu sein und jetzt fehlt sie uns oft die analoge Welt, in der wir im Lexikon nachschlagen mussten und uns auf Post von Brieffreunden freuten

Die Liste könnte noch mit so vielen Erinnerungen ergänzt werden. Manche Dinge kommen aber auch wieder in Mode, wie die moderne Version des Furbys den unsere Tochter hat und der jetzt sogar aus einem Ei schlüpfen kann oder Buffalos, der Makramee Trend und vieles mehr. Wir haben ebenfalls zwei Dinge wiederbelebt, an die wir besonders gerne zurückdenken: Wundertüten und Stickeralben.

Zeitreise in Mamas und Papas Kindheit


Unsere Zeitreise hat uns dazu veranlasst zwei Dinge unserer Kindheit wieder herzustellen: Wundertüten und Stickeralben. Wer kann sich noch an die Wundertüten erinnern? Diese verschlossenen Papiertüten konnte man laut unseren Recherchen ab Ende des Zweiten Weltkrieges kaufen. Im Inneren befanden sich Kleinigkeiten, wie Süßigkeiten, Plastikspielzeugfiguren oder Sammelkarten. Auch wenn es meist nur Schrott war, haben wir sie geliebt. Unsere limitierten Wundertüten gibt es jetzt erstmal in vier Varianten mit einem handgemachten Produkt von uns, einem Schmuckstück und noch einem Zusatzprodukt. Und wir haben sie original aus Papier gemacht, um den Retro-Touch zu erhalten. An die Stickeralben denken wir nur zu gerne zurück, vor allem seit unsere Tochter in die Schule geht und über fehlende, kleine Pausenaktivitäten klagt. WIe cool war es sich gegenseitig die verschiedenen tollen Sticker zu zeigen. Wir haben besonders die aus Plüsch und Kork geliebt. Und es gibt die Sticker in einigen Geschäften noch heute, aber leider kaum mehr Stickeralben. Wir haben daher zwei neue Versionen für Mädchen und Buben im Comic-Stil gefertigt mit weißem, reißfesten Papier. Jetzt muss sich dieser Trend nur wieder durchsetzen, damit unsere Tochter in der Pause Sticker tauschen kann.

Was fällt euch sofort ein, wenn ihr an eure Kindheit denkt?

Clemens und Julia Strandl Buchbinderei Strandl

Unsere limitierten Wundertüten (wer weiß, wenn sie gut ankommen, gibt es vielleicht bald mehr davon) und Stickeralben findet ihr im Onlineshop.

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis: Unsplash & Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.
Adventskalender 2019: Zeit statt Klumpert

Adventskalender 2019: Zeit statt Klumpert

Der etwas andere Adventskalender 2019


Wir wollen unseren Kindern heuer kein unnützes Krimskrams oder Süßigkeiten schenken, sondern den Adventskalender 2019 mit dem Wertvollsten füllen, dass es gibt: Zeit. Und zwar gemeinsame Zeit als Familie, bei kleinen und größeren Aktivitäten, die meist nicht einmal viel Geld kosten, aber umso mehr Freude bereiten. Wenn ihr das auch wollt, dann kopiert euch unsere 24 Ideen vom Blog, druckt sie aus und befüllt damit zum Beispiel die kleinen, bunten Kuverts unseres Adventskalender 2019. Die Kärtchen haben wir genau an die Größe der Kuverts angepasst und haben ein Blanko Zettelchen für eure eigenen Ideen beigefügt.

 

Zeit statt Klumpert – 24 Familienaktivitäten für den Adventskalender


Das sind unsere 24 Aktivitäten für gemeinsame Familienzeit, mit der wir unsere Adventskalender Kuverts füllen werden. Hier findet ihr einen Link, wo ihr die Kärtchen in der passenden Größe herunterladen könnt, sowie ein Blanko Kärtchen zum Beschriften mit eigenen Ideen.

 

  1. Christkindlmarkt besuchen
  2. gemeinsames Ausmalen von Weihnachtsbildern
  3. für einen karitativen Zweck spenden (Weihnachten im Schuhkarton)
  4. Zwetschkenkrampus basteln
  5. Nikolausgedicht lernen
  6. Nikolausbesuch
  7. Kasperltheater (Weihnachtsgeschichte) besuchen
  8. Kekse backen
  9. Weihnachtsgeschichte vorlesen
  10. Winterspaziergang (wenn möglich Schneemann bauen, Schneeballschlacht)
  11. Spieleabend
  12. gemeinsam Essen gehen
  13. Fernsehabend mit Weihnachtsfilm
  14. Krippe basteln
  15. Eislaufen gehen
  16. Weihnachtsfotoshooting
  17. Christbaum aussuchen
  18. Weihnachtskarten gestalten und bemalen
  19. Kerzen ziehen
  20. Wunschzettel an das Christkind schreiben
  21. Ausflug Christkindl-Postamt Steyr (Wunschzettel aufgeben)
  22. Wellnesstag zu hause: Schaumbad und Kakao
  23. Weihnachtslieder singen (üben für das Christkind)
  24. Die Kindermette besuchen und später das Christkind auf den Baum hängen (findet ihr als Überraschung im 24. Kuvert)

Weitere Ideen zum Befüllen der Adventskalender Kuverts


  • Paarzeit schenken: Abendessen zu Zweit, Massage, eine Yoga-Einheit, gemeinsames Kochen, Kinobesuch,…
  • Sucht eine Weihnachtsgeschichte und teilt sie auf 24 Zettel auf oder eine Kurzgeschichte für jeden Tag
  • Motivationssprüche und Achtsamkeitsaufgaben für 24 Tage
  • Poesie, Lyrik und Liebesbriefe in jedes Kuvert
  • kleine Schokonaps, Teebeutel, Gutscheine

Wir schenken uns heuer Zeit! Wie findet ihr die Idee? Oder habt ihr lieber einen klassischen Adventkalender?

Clemens und Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

Unseren Adventskalender inklusive Beschreibung findet ihr im Onlineshop.

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis:  Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.
Regenbogen Geburtstagsfeier

Regenbogen Geburtstagsfeier

Geburtstag mal 2


Anfang Oktober herrscht bei uns meist der Ausnahmezustand. Denn unsere Mädels haben nur vier Tage Abstand zwischen ihren Geburtstagen. Im letzten Jahr haben wir beide einzeln gefeiert und es war wirklich anstrengend, so kurz aufeinander so viele Leute im Haus zu haben. Daher haben wir beschlossen die Geburtstage heuer zusammenzulegen – quasi eine große Party für Beide. Das Problem dabei war nur das Motto. Während die Kleine gerade total auf die Minnie Maus abfährt, findet die Große dagegen Lady Bug cool. Inspiriert von unserem Freundebuch „Meine Freunde“ haben wir uns daher für eine „Regenbogen“ Geburtstagsfeier entschieden.

Regenbogen Geburtstagsfeier


Ja ich weiß, wir Eltern lieben dezentere, pastellfarbene oder erdige Töne, wenn es um Kinderzimmer, Kleidung oder Spielzeug unserer Kleinen geht. Aber seien wir uns ehrlich, Kinder greifen genau zu gegenteiligen, nämlich bunten und grellen Farben. Das Motto „Regenbogen“ passt daher perfekt für eine Geburtstagsfeier ob ganz Klein oder Groß. Und ehrlich gesagt hat es auch uns Erwachsene begeistert. Denn wer liebt nicht die Magie des Regenbogens. Ich freuen mich heute noch wenn ich einen entdecke und muss immer an den Schatz am Ende des Regenbogens denken.

Sweet Table, Dekoration und Geschenke


Wir listen euch hier auf mit welchen süßen Leckereien, Geschenken und Dekorationselementen wir unseren Regenbogen Sweet Table gestaltet haben:

Weitere Partyideen für den Kindergeburtstag mit Regenbogen Motto


Wir haben für euch noch ein paar weitere schöne Ideen für die Regenbogen Geburtstagsfeier gesammelt:

  • Einladung: Regenbogen mit Wasserfarben (Idee von Pinterest)
  • Tischdekoration: Verschiedene kleine Vasen, mit Lebensmittelfarbe gefärbtes Wasser und kleinen Blümlein (Idee von Pinterest)
  • Verkleidungen: Kronen mit Papierreifen und Regenbogen aus Pfeiffenputzer (Idee von Pinterest)
  • Geburtstagslied: Ich schenk´dir einen Regenbogen (Idee von Pinterest)
  • Bastelaktivität: Regenbogen aus Karton ausschneiden und mit bunten Papierschnipseln bekleben (Idee von Pinterest)
  • Spielidee: Bunte Bonbons mittels Strohhalm nach Farben in die Becher sortieren (Idee von Pinterest)
  • Fotografie: Die Party unbedingt fotografisch festhalten! Danke an Kerstin Poferl, die unsere tollen Aufnahmen des Sweet Tables gemacht hat!
  • Give Away für die Gäste: bunter Schlüsselanhänger mit Namen (Idee von Pinterest)

Wie findet ihr unser Geburtstagsmotto „Regenbogen“? Welche Mottopartys hattet ihr schon?

Clemens und Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis:  Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.
Plötzlich Schulkind

Plötzlich Schulkind

Plötzlich Schulkind!


Kinder wie die Zeit vergeht

Wenn man jung ist belächelt man die Alten, wenn sie wieder einmal sentimental werden und meinen wie schnell die Zeit doch vergeht und dass man das vor allem an den eigenen Kindern merkt. Jetzt geht es uns genauso. Wo ist denn bloß die Zeit geblieben?

Und plötzlich haben wir ein Schulkind

Und schwups wurde auch aus unserem kleinen Babymädchen eine Schulanfängerin. Ich hab mich schon oft gefragt, warum mit Kindern die Jahre einfach viel schneller zu vergehen scheinen. Ich denke das liegt daran, dass sich in der Entwicklung eines Babys zum Kleinkind und Kind einfach in so kurzer Zeit so enorm viel tut. Wir haben jetzt bald ein Schulkind und obwohl sich unsere Große enorm auf diesen wichtigen Meilenstein freut, sind wir doch etwas wehmütig. Vorbei ist nun die Zeit des Ausschlafens, der Nachmittag ohne Hausübung, der Urlaube außerhalb der Ferienzeiten und aller anderen Vorzüge die das Kleinkindalter so zu bieten hat. In unseren Köpfen beginnt für unsere Kleine nun der Ernst des Lebens und für uns eine Zeit in der wir viele Entscheidungen in punkto Schulbildung treffen müssen, die ihr später einmal helfen sollen, besser ihren Weg zu meistern. Auch wenn das jetzt vielleicht noch alles sehr weit in die Zukunft gedacht ist, so bin ich überzeugt, dass gerade die Volksschule bzw. Grundschule entscheidend dafür ist, ob man dem Lernen und der Bildung gegenüber auch im späteren Leben positiv gegenüber eingestellt ist. Der zweite Grund, warum ich als Mutter schon vorab ein paar Tränchen vergossen habe ist, dass ich einerseits voll Stolz diesem neuem Lebensabschnitt entgegenblicke und andererseits noch nicht ganz wahrhaben will, dass mein Mädchen nun schon so groß ist und bald einen Teil ihrer Wege – auch wenn es nur der Schulweg ist – ohne mich geht.

Vorbereitungen für den Schulanfang

Natürlich lasse ich mir meine Gedanken und Gefühle nicht von meiner Tochter anmerken, denn sie soll den Meilenstein des Schulbeginns nur mit positiven Eindrücken beschreiten. Ich lenke mich daher mit Vorbereitungen ab. Wir haben schon gemeinsam Schulsachen gekauft, beschriftet und in die Schultasche gepackt. Ein tolles Outfit für den ersten Schultag ausgesucht. Jeden Tag malen wir ein Kästchen aus und zählen die Tage bis zum Schulanfang. Wir lesen Bilderbücher über den großen Tag und ich beantworte Fragen die mein Mädchen beschäftigen. Das Kinderzimmer hat einen Arbeitsplatz bekommen, ABC Buchstaben und eine Uhr. Und zu guter Letzt habe ich schon alles für die Schultüte besorgt, auf die sich meine Tochter am allermeisten freut.

Was kommt in die Schultüte

In meiner Schultüte waren glaube ich nur Süßigkeiten, aber wir wollen auch ein paar sinnvolle Kleinigkeiten mit reinpacken. Ich hab mir dazu viele Gedanken gemacht und euch meinen Inhalt aufgeschrieben:

  • Wir haben uns für eine Ergobag Schultasche entschieden (danke an Büroland Wiesmayr für die tolle Beratung – hier haben wir auch die anderen Ergobag Produkte gekauft), und dafür gibts in der Schultüte ein Seitentaschen Zip-Set für allerlei Krims Krams,
  • ein Kletties Bügelperlen-Set
  • und eine Ergobag Trinkflasche mit Ballerina.
  • Außerdem haben wir eine schöne Malschürze,
  • ein paar tolle Stifte und Radiergummis,
  • ein kleines Lego Friends Set,
  • ein Buch (Der kleine Drache Kokosnuss – Die schönsten Schulgeschichten)
  • sowie jede Menge Süßigkeiten (auf die freut sich unsere Tochter laut eigenen Aussagen am meisten) eingepackt.

Die letzte Woche bis zum Schulstart

Jetzt sind es nur mehr wenige Tage bis die Schule los geht. In dieser Zeit wollen wir den gemütlichen Ferienrhythmus schon umstellen und abends bald ins Bett gehen sowie morgens bald aufstehen. Außerdem überlegen wir uns gerade noch einen schönen Programmpunkt für den Nachmittag nach dem ersten Schultag.
…und dann hoffe ich nur dass der Schulbeginn sowohl für unsere Tochter, als auch für uns zu einem unvergesslichen Meilensteinmoment wird!

Ich freu mich schon darauf diesen Meilenstein in unser Erinnerungsbuch einzutragen. Haben eure Kinder auch dieses Jahr mit der Schule begonnen? Wie war der Schulbeginn für euch? Verratet ihr uns euren Inhalt der Schultüte!

Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung (Produkte wurden jedoch alle selbst bezahlt, der Beitrag spiegelt die eigene Meinung wieder), Bildnachweis: Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U. & Unsplash

Hausbooturlaub mit Kindern –  Vorteile, Nachteile, Tipps

Hausbooturlaub mit Kindern – Vorteile, Nachteile, Tipps

Warum Hausbooturlaub?

Wir lieben außergewöhnliche Urlaube! Vor unseren Kindern waren das zum Beispiel Rucksackreisen in ferne Länder. Wenn man Kinder hat, dann müssen aber bestimmte Dinge wie eine gute Infrastruktur, Sicherheit und Unterhaltung für die Kleinen gewährleistet sein. Trotzdem wollen wir nicht auf ein kleines bisschen Abenteuer und Abwechslung auf unseren Reisen verzichten. Daher haben wir uns entschieden unseren Sommerurlaub 2019 auf einem oder besser gesagt auf zwei verschiedenen Hausbooten in Slowenien und Italien zu verbringen. Wir haben uns vorgestellt so dem Meer etwas näher zu sein und dabei ein Gefühl der Freiheit und Flexibilität zu genießen, fernab vom Pauschalurlaub mit All Inclusive und Animation.

Was ist ein Hausboot?

Der Begriff Hausboot ist eigentlich nicht ganz richtig, denn so bezeichnet man ein kombiniertes Wohn- und Transportboot für den Urlaub, dass meist auf Binnengewässern genutzt wird und ähnlich wie beim Camping die Möglichkeit bietet motorisiert von Ort zu Ort zu fahren. Unsere Hausboote (wir verwenden trotzdem diese Bezeichnung, da man die Boote auch unter dieser im Internet findet) waren reine Wohnboote. Diese sind zwar am Wasser transportfähig, jedoch nicht als eigenständige Wasserfahrzeuge. Sie sind vielmehr schwimmende bauliche Häuser ohne eigenen Antrieb, auch Floating Boat oder Homes genannt, und im äußeren Erscheinungsbild nicht mit klassichen Booten gleichzusetzen. 

Vorteile des Hausbooturlaubs?

  • eine besondere Art Urlaub zu machen und ein echtes Abenteuer für die Kinder (Steuerrad an Board, Schiffe & Fische beobachten,…)
  • das Leben am Hausboot am Meer oder See vermittelt ein Gefühl der Freiheit und Nähe zur Natur
  • Flexibilität, z.B. durch keine festen Essenszeiten, denn am Boot kann man sich selbst verpflegen
  • das leichte Schaukeln und die Meerluft sorgt für einen besonders entspannten Schlaf
  • die Abkühlung ist nur ein paar Schritte entfernt & es ist insgesamt am Meer nicht so heiß, da immer ein Lüftchen weht
  • fernab vom Massentourismus genießt man das Gefühl für sich zu sein, die Ruhe und die gemeinsame Zeit als Familie
  • die Kinder haben sich durch ihr eigenes Zimmer an Board und das Platzangebot gleich wie zuhause gefühlt
  • Elternzeit am Abend auf der Terrasse des Bootes während die Kleinen nur ein paar Meter entfernt schlafen
  • kein Bootsführerschein notwendig, da man sich mit dem Boot nicht fortbewegt
  • auf unseren Hausbooten waren auch Hunde erlaubt
  • besondere Gadgets: Whirlpool oder Dusche an Board, Blick aufs Meer vom Schlafzimmer, große eigene Sonnenterrasse, Motorboot am Boot verankert zum Herumcruisen, Angeln etc.

Nachteile des Hausbooturlaubs?

  • kein All Inclusive und keine Verpflegung, Selbstverpflegung oder Essen gehen ist notwendig,
  • ebenso etwas Hausarbeit (begrenzter Zimmerservice)
  • keine Animation und keine Party
  • Grillen und offenes Feuer ist nicht möglich
  • der Sicherheitsaspekt – durch die Nähe zum Wasser muss gerade auf die Kleinsten gut aufgepasst werden
  • das Hausboot bleibt an Ort und Stelle und kann nicht gefahren werden
  • der abenteuerliche, bei Unwetter etwas wackelige Bootsurlaub, ist nichts für Landratten

Wie ihr seht haben für uns die Vorteile gegenüber den Nachteilen beim Hausbooturlaub eindeutig überwogen. Uns und den Kindern hat der Urlaub besonders gut gefallen. Es ist aber eine Typsache, wer sich im Urlaub lieber bedienen lässt und Unterhaltung sucht, beziehungsweise Menschen mit einem flauen Magen, würden wir diese Form des Reisens nicht empfehlen!

Hausbooturlaub in Italien – die Light-Version für Familien mit Kleinkindern

Hauboot No.2 in Lignano, Italien, haben wir direkt über die Homepage des Anbieters „Marina Azzurra Resort“ gebucht. Hier haben wir ebenfalls eine Woche im August gemeinsam mit unseren zwei Töchtern 1,5 und 5,5 Jahren Hausbooturlaub gemacht und fassen euch hier die Eckdaten, Vor- und Nachteile sowie Highlights dieses Hausboots zusammen:

Eckdaten

  • Hausboot in Lignano Sabbiadoro, Italien, am linken Flussufer des Tagliamento
  • 2019 neu eröffnet, Rezeption mit Fahrrad- und Motorbootverleih sowie auch zur Buchung von Ausflügen , Poolanlage, Sportplatz, Spielplatz, Grillplatz, Restaurantschiff (war bei uns leider noch nicht geöffnet)
  • Anbieter: Marina Azzurra Resort
  • Untergeschoss: Wohnzimmer, Abstellraum, Kinderzimmer, Badezimmer, Schlafzimmer, Ankleidezimmer mit Tresor
    Obergeschoss: Esszimmer mit Küche, kleiner Balkon mit zwei Liegen, Schirm und Essbereich für vier Personen
  • ausreichend Platz für 4-6 Personen

Vorteile

  • sehr geräumiges Hausboot mit viel Stauraum, einen großem Doppelbett, zwei großen Einzelbetten und ausziehbarer Couch
  • viel Intimsphäre, da die Wohnboote weit auseinander liegen und eine gute Verdunklung bei den Fenstern bieten (ebenso Moskitonetze)
  • die Klimanlage ist in den Zimmern seperat einstellbar
  • auf Anfrage wird das Boot mit Hochstuhl und Reisegitterbett ausgestattet
  • sehr sicheres Boot (geschützter Steg, Fenster gesichert, am ruhigeren Fluss, Stiegenschutzgitter…) und dadurch auch toll für Urlaub mit Babys oder Kleinkindern oder auch für ältere Personen (Achtung: steile Treppe ins OG)
  • es gibt Handtücher und Badetücher sowie Seife, Duschgel, Shampoo, Toilettenpapier und sogar ein Bidet im Badezimmer
  • das Schwimmbecken wird saisonal beheizt und bietet auch einen Bereich für Kinder und Massagefunktionen
  • Strandservice, dass bedeutet es sind zwei Liegen und ein Schirm am Strand Nr. 4 inkludiert
  • gute Infrastruktur in der Nähe, da Lignano wirklich für Jung und Alt alles zu bieten hat, z.B. Ärzte, Apotheken, bekannte Supermarktketten, Sandstrand mit Kinderanimation, Einkaufsstrasse mit Fußgängerzone, gute Restaurants, viele Spielplätze, Aquapark, Tierpark, verschiedene Vergnügungsparks, Thermalbäder, Wassersportaktivitäten, uvm.
  • Hunde sind erlaubt, in Lignano gibt es auch eigene Hundestrände

Nachteile

  • kein Geschirrspüler und nur zwei Kochplatten sowie unserer Meinung nach zu wenig Küchenausstattung, dafür eine Mikrowelle (die wir allerdings nicht nutzen, da wir auch zuhause keine haben)
  • die Beschattung auf der Terrasse ist mit einem Schirm, der auch nicht verschoben werden kann, eher schlecht, weshalb wir diese nur morgens und abends genutzt haben – für uns war auch der Rasenteppich etwas gewöhnungsbedürftig
  • die Klospülung beziehungsweise der Abfluss ist extrem laut
  • kein offenes Feuer, also auch keine Kerzen und auch kein Rauchen auf den Hausbooten, auch nicht im Freien
  • der Parkplatz ist etwas weiter vom Hausboot entfernt und dass Gepäck muss daher sehr weit getragen werden
  • ans Meer muss man mit dem Rad oder Auto (Parkplatzsuche kann sehr mühsam sein) fahren, im Fluss wo das Hausboot ankert darf man nicht baden (ist aber aufgrund des Schmutzes nicht zu empfehlen)

Highlights

  • die Hausboote sind mit viel Liebe zum Detail innen als auch außen entworfen und eingerichtet
  • Motorboot für das Hausboot kann zum Herumcruisen gemietet werden

 

Haubooturlaub in Slowenien – Romantik für Paare mit Blick auf den Yachthafen

Unser Hauboot No.1 in Portoroz, Slowenien, haben wir über Airbnb gebucht, leider wird dieses dort aktuell nicht mehr angeboten. Man kann aber auch Hausboote des selben Typs auf Booking unter dem Suchbegriff „Portoroz Floating Sea House“ finden und buchen. Wir haben eine Woche im August gemeinsam mit unseren zwei Töchtern 1,5 und 5,5 Jahren Hausbooturlaub gemacht und fassen euch hier die Eckdaten, Vor- und Nachteile sowie Highlights dieses Hausboots zusammen:

Eckdaten

  • Hausboot in Portoroz, Slowenien, am äußeren Ende der Marina
  • Rezeption in der bewachten Marina, zwei Restaurant (eines davon mit Pool, wurde bei uns leider gerade umgebaut), kleiner Spielplatz, Bar, Strand, Sportplatz
  • Anbieter: Privat über Airbnb oder Booking
  • Untergeschoss: kleine Terrasse mit Sitzmöglichkeit, ein Raum als Wohn- und Esszimmer mit Küche (die Couch ist ausziehbar), kleines Bad mit WC, Waschbecken und Dusche, kleines Kinderzimmer mit Stockbett, Doppelzimmer mit Tür ins Freie (kleine Stehterrasse)
    Obergeschoss: große Aussenterrasse mit Liegen, Esstisch, Whirlpool und automatischer Beschattung (großes Sonnensegel)
  • ausreichend Platz für 4 Personen (im Notfall auch 6)

Vorteile

  • das Hausboot ankert direkt in der Marina Portoroz am Meer, dadurch bekommt man ein richtiges Seefahrer-Feeling, auch wenn man sich selbst nicht von der Stelle bewegt
  • der Parkplatz befindet sich gleich gegenüber des Hausbootes, der Transport des Gepäcks und der tägliche Weg ist daher nicht weit
  • das Hausboot war im Inneren toll ausgestattet mit Klimaanlage, TV, frisch überzogenen Betten, Handtüchern (keine Badetücher) und vor allem in der Küche war es durch die vier Herdplatten, alle wichtigen Kochutensilien und den Geschirrspüler eine Freude zu kochen
  • die das Hausboot hat drei Terrassen, eine kleine beim Eingang, eine kleine direkt beim Schlafzimmer und eine riesengroße am Dach des Bootes – auf der wir viele romantische Abende mit Blick auf die Yachten verbracht haben
  • das eigene Whirlpool auf der Terrasse wird regelmäßig frisch eingelassen und kontrolliert, es eignet sich für 3- 4 Personen, lässt sich temperieren, die Stärke der Düsen einstellen und kann abends auch wunderschön beleuchtet werden
  • der kleine, ruhige Strand (Steinstrand) ist gleich gegenüber und kann zu Fuß erreicht werden, daneben befindet sich auch eine kleine Bar und ein Spielplatz
  • auf unserem Hausboot wären auch Hunde erlaubt gewesen und es gibt gleich gegenüber eine Grünfläche und einen Meerzugang für die Vierbeiner


Nachteile

  • keine Kindersicherung bei der Treppe, Terrassentüre und den Fenstern (sogar im Kinderzimmer könnte ein Kind aus dem Fenster ins offene Meer stürzen, wir hatten ein Reisegitterbett für die Kleine mit und der Großen konnten wir mit fast 6 Jahren schon vertrauen, dass sie kein Fenster öffnet) – Achtung: Ertrinkungsgefahr
  • die Hausboote stehen eng nebeneinander wodurch die Intimsphäre auf der Terrasse eingeschränkt ist, durch das Sonnensegeln (auch seitlicher Sichtschutz) ist es jedoch nicht so störend
  • da das Boot am Meer liegt, kann es bei Gewitter etwas heftiger schaukeln, je nach Wellengang
  • das Hausboot muss über einen ungesicherten Steg betreten werden (Achtung auch bei Ebbe und Flut – Höhenunterschiede) und die Treppe auf die Terrasse ist etwas steil, weshalb wir das Wohnboot nicht unbedingt für Menschen mit Problemen beim Gehen oder Kleinkindern (man muss einfach gut Acht geben) weiterempfehlen können


Highlights

  • der Ausblick von der Hausbootterrasse auf die Marina mit den Jachten auf der einen und auf das offene Meer auf der anderen Seite
  • das eigne Whirlpool auf der Terrasse

Habt ihr schon einmal Urlaub am Hausboot gemacht? Wenn ja, wo? Wenn nein, würde euch diese Art des Urlaubs gefallen? Für welches Hausboot würdet ihr euch entscheiden?

Julia und Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

P.S.: Um unsere Urlaubserinnerungen festzuhalten nehmen wir immer unsere Reisetagebuch „Reisebegleiter“ und den Mini-Fotodrucker Canon Zoemini mit auf unsere Urlaube. Alle anderen Produkte rund um Reisen & Erleben findet ihr hier.

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung (Urlaube wurden jedoch selbstbezahlt, der Beitrag spiegelt die eigene Meinung wieder), Bildnachweis:  Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U. & Unsplash