Zeitreise in Mamas und Papas Kindheit

Zeitreise in Mamas und Papas Kindheit

Mama und Papa sind Dinosaurier


Vielleicht kennt ihr das auch? Unsere Große liebt es uns Löcher in den Bauch zu fragen, wie es in unserer Kindheit so war. Zugegeben, man kommt sich bei solchen Gesprächen plötzlich wie ein Dinosaurier vor. Andererseits ist es auch schön sich zurückzuerinnern. Wir hatten beide eine schöne Kindheit, für die wir unseren Eltern sehr dankbar sind. Und bei Gesprächen über diese wird uns doch immer bewusst, wie sehr sich die Kindheit unserer eigenen Kinder von unserer unterscheidet. So viele Dinge haben sich verändert und viele Gegenstände, die für uns einfach dazugehört haben, gibt es heute gar nicht mehr.

Von Schreibmaschinen,  Videokassetten, Stickeralben und Wundertüten


„Mama, wie habt ihr denn ohne Handy telefoniert?“, „Papa, was hast du in den Schulpausen gemacht?“,… Fragen über Fragen. Und unsere Gespräche hier aufzuschreiben würden den Rahmen dieses Blogs sprengen. Wir wollen trotzdem ein Stück weit mit euch in die Vergangenheit reisen und hier ein paar Dinge aufschreiben, an die wir uns gerne erinnern und die es heute so nicht mehr wirklich gibt:

  • Schreibmaschinen – gibt es zwar noch, aber wer benutzt sie?
  • der Schilling und die D-Mark
  • Gummi-Twist, Tempelhüpfen, Jojo, Klick-Klack-Kugeln und Stickerheft in den Schulpausen
  • dreieckige Trinkpäckchen von Sunkit, Schokoladenzigaretten, Kaugummiautomaten und Wundertüten
  • Telefonzellen, sieht man wirklich selten – wie oft haben wir unsere Eltern aus diesen angerufen!
  • das Telefon, bei der Oma stand sogar noch eines mit Wählscheibe
  • Die Sendepause im Fernsehen
  • Schallplatten, Disketten, Videorekorder, Videokassetten und Videotheken, Walkman und Kassetten
  • Fotofilmdosen, was haben wir für tolle Dinge damit gebastelt
  • Ein Leben ohne Internet
  • Modemgeräusche, wie spannend war es dann plötzlich im World Wide Web zu sein und jetzt fehlt sie uns oft die analoge Welt, in der wir im Lexikon nachschlagen mussten und uns auf Post von Brieffreunden freuten

Die Liste könnte noch mit so vielen Erinnerungen ergänzt werden. Manche Dinge kommen aber auch wieder in Mode, wie die moderne Version des Furbys den unsere Tochter hat und der jetzt sogar aus einem Ei schlüpfen kann oder Buffalos, der Makramee Trend und vieles mehr. Wir haben ebenfalls zwei Dinge wiederbelebt, an die wir besonders gerne zurückdenken: Wundertüten und Stickeralben.

Zeitreise in Mamas und Papas Kindheit


Unsere Zeitreise hat uns dazu veranlasst zwei Dinge unserer Kindheit wieder herzustellen: Wundertüten und Stickeralben. Wer kann sich noch an die Wundertüten erinnern? Diese verschlossenen Papiertüten konnte man laut unseren Recherchen ab Ende des Zweiten Weltkrieges kaufen. Im Inneren befanden sich Kleinigkeiten, wie Süßigkeiten, Plastikspielzeugfiguren oder Sammelkarten. Auch wenn es meist nur Schrott war, haben wir sie geliebt. Unsere limitierten Wundertüten gibt es jetzt erstmal in vier Varianten mit einem handgemachten Produkt von uns, einem Schmuckstück und noch einem Zusatzprodukt. Und wir haben sie original aus Papier gemacht, um den Retro-Touch zu erhalten. An die Stickeralben denken wir nur zu gerne zurück, vor allem seit unsere Tochter in die Schule geht und über fehlende, kleine Pausenaktivitäten klagt. WIe cool war es sich gegenseitig die verschiedenen tollen Sticker zu zeigen. Wir haben besonders die aus Plüsch und Kork geliebt. Und es gibt die Sticker in einigen Geschäften noch heute, aber leider kaum mehr Stickeralben. Wir haben daher zwei neue Versionen für Mädchen und Buben im Comic-Stil gefertigt mit weißem, reißfesten Papier. Jetzt muss sich dieser Trend nur wieder durchsetzen, damit unsere Tochter in der Pause Sticker tauschen kann.

Was fällt euch sofort ein, wenn ihr an eure Kindheit denkt?

Clemens und Julia Strandl Buchbinderei Strandl

Unsere limitierten Wundertüten (wer weiß, wenn sie gut ankommen, gibt es vielleicht bald mehr davon) und Stickeralben findet ihr im Onlineshop.

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis: Unsplash & Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.
Adventskalender 2019: Zeit statt Klumpert

Adventskalender 2019: Zeit statt Klumpert

Der etwas andere Adventskalender 2019


Wir wollen unseren Kindern heuer kein unnützes Krimskrams oder Süßigkeiten schenken, sondern den Adventskalender 2019 mit dem Wertvollsten füllen, dass es gibt: Zeit. Und zwar gemeinsame Zeit als Familie, bei kleinen und größeren Aktivitäten, die meist nicht einmal viel Geld kosten, aber umso mehr Freude bereiten. Wenn ihr das auch wollt, dann kopiert euch unsere 24 Ideen vom Blog, druckt sie aus und befüllt damit zum Beispiel die kleinen, bunten Kuverts unseres Adventskalender 2019. Die Kärtchen haben wir genau an die Größe der Kuverts angepasst und haben ein Blanko Zettelchen für eure eigenen Ideen beigefügt.

 

Zeit statt Klumpert – 24 Familienaktivitäten für den Adventskalender


Das sind unsere 24 Aktivitäten für gemeinsame Familienzeit, mit der wir unsere Adventskalender Kuverts füllen werden. Hier findet ihr einen Link, wo ihr die Kärtchen in der passenden Größe herunterladen könnt, sowie ein Blanko Kärtchen zum Beschriften mit eigenen Ideen.

 

  1. Christkindlmarkt besuchen
  2. gemeinsames Ausmalen von Weihnachtsbildern
  3. für einen karitativen Zweck spenden (Weihnachten im Schuhkarton)
  4. Zwetschkenkrampus basteln
  5. Nikolausgedicht lernen
  6. Nikolausbesuch
  7. Kasperltheater (Weihnachtsgeschichte) besuchen
  8. Kekse backen
  9. Weihnachtsgeschichte vorlesen
  10. Winterspaziergang (wenn möglich Schneemann bauen, Schneeballschlacht)
  11. Spieleabend
  12. gemeinsam Essen gehen
  13. Fernsehabend mit Weihnachtsfilm
  14. Krippe basteln
  15. Eislaufen gehen
  16. Weihnachtsfotoshooting
  17. Christbaum aussuchen
  18. Weihnachtskarten gestalten und bemalen
  19. Kerzen ziehen
  20. Wunschzettel an das Christkind schreiben
  21. Ausflug Christkindl-Postamt Steyr (Wunschzettel aufgeben)
  22. Wellnesstag zu hause: Schaumbad und Kakao
  23. Weihnachtslieder singen (üben für das Christkind)
  24. Die Kindermette besuchen und später das Christkind auf den Baum hängen (findet ihr als Überraschung im 24. Kuvert)

Weitere Ideen zum Befüllen der Adventskalender Kuverts


  • Paarzeit schenken: Abendessen zu Zweit, Massage, eine Yoga-Einheit, gemeinsames Kochen, Kinobesuch,…
  • Sucht eine Weihnachtsgeschichte und teilt sie auf 24 Zettel auf oder eine Kurzgeschichte für jeden Tag
  • Motivationssprüche und Achtsamkeitsaufgaben für 24 Tage
  • Poesie, Lyrik und Liebesbriefe in jedes Kuvert
  • kleine Schokonaps, Teebeutel, Gutscheine

Wir schenken uns heuer Zeit! Wie findet ihr die Idee? Oder habt ihr lieber einen klassischen Adventkalender?

Clemens und Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

Unseren Adventskalender inklusive Beschreibung findet ihr im Onlineshop.

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis:  Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.
Regenbogen Geburtstagsfeier

Regenbogen Geburtstagsfeier

Geburtstag mal 2


Anfang Oktober herrscht bei uns meist der Ausnahmezustand. Denn unsere Mädels haben nur vier Tage Abstand zwischen ihren Geburtstagen. Im letzten Jahr haben wir beide einzeln gefeiert und es war wirklich anstrengend, so kurz aufeinander so viele Leute im Haus zu haben. Daher haben wir beschlossen die Geburtstage heuer zusammenzulegen – quasi eine große Party für Beide. Das Problem dabei war nur das Motto. Während die Kleine gerade total auf die Minnie Maus abfährt, findet die Große dagegen Lady Bug cool. Inspiriert von unserem Freundebuch „Meine Freunde“ haben wir uns daher für eine „Regenbogen“ Geburtstagsfeier entschieden.

Regenbogen Geburtstagsfeier


Ja ich weiß, wir Eltern lieben dezentere, pastellfarbene oder erdige Töne, wenn es um Kinderzimmer, Kleidung oder Spielzeug unserer Kleinen geht. Aber seien wir uns ehrlich, Kinder greifen genau zu gegenteiligen, nämlich bunten und grellen Farben. Das Motto „Regenbogen“ passt daher perfekt für eine Geburtstagsfeier ob ganz Klein oder Groß. Und ehrlich gesagt hat es auch uns Erwachsene begeistert. Denn wer liebt nicht die Magie des Regenbogens. Ich freuen mich heute noch wenn ich einen entdecke und muss immer an den Schatz am Ende des Regenbogens denken.

Sweet Table, Dekoration und Geschenke


Wir listen euch hier auf mit welchen süßen Leckereien, Geschenken und Dekorationselementen wir unseren Regenbogen Sweet Table gestaltet haben:

Weitere Partyideen für den Kindergeburtstag mit Regenbogen Motto


Wir haben für euch noch ein paar weitere schöne Ideen für die Regenbogen Geburtstagsfeier gesammelt:

  • Einladung: Regenbogen mit Wasserfarben (Idee von Pinterest)
  • Tischdekoration: Verschiedene kleine Vasen, mit Lebensmittelfarbe gefärbtes Wasser und kleinen Blümlein (Idee von Pinterest)
  • Verkleidungen: Kronen mit Papierreifen und Regenbogen aus Pfeiffenputzer (Idee von Pinterest)
  • Geburtstagslied: Ich schenk´dir einen Regenbogen (Idee von Pinterest)
  • Bastelaktivität: Regenbogen aus Karton ausschneiden und mit bunten Papierschnipseln bekleben (Idee von Pinterest)
  • Spielidee: Bunte Bonbons mittels Strohhalm nach Farben in die Becher sortieren (Idee von Pinterest)
  • Fotografie: Die Party unbedingt fotografisch festhalten! Danke an Kerstin Poferl, die unsere tollen Aufnahmen des Sweet Tables gemacht hat!
  • Give Away für die Gäste: bunter Schlüsselanhänger mit Namen (Idee von Pinterest)

Wie findet ihr unser Geburtstagsmotto „Regenbogen“? Welche Mottopartys hattet ihr schon?

Clemens und Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo
Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis:  Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.
Plötzlich Schulkind

Plötzlich Schulkind

Plötzlich Schulkind!


Kinder wie die Zeit vergeht

Wenn man jung ist belächelt man die Alten, wenn sie wieder einmal sentimental werden und meinen wie schnell die Zeit doch vergeht und dass man das vor allem an den eigenen Kindern merkt. Jetzt geht es uns genauso. Wo ist denn bloß die Zeit geblieben?

Und plötzlich haben wir ein Schulkind

Und schwups wurde auch aus unserem kleinen Babymädchen eine Schulanfängerin. Ich hab mich schon oft gefragt, warum mit Kindern die Jahre einfach viel schneller zu vergehen scheinen. Ich denke das liegt daran, dass sich in der Entwicklung eines Babys zum Kleinkind und Kind einfach in so kurzer Zeit so enorm viel tut. Wir haben jetzt bald ein Schulkind und obwohl sich unsere Große enorm auf diesen wichtigen Meilenstein freut, sind wir doch etwas wehmütig. Vorbei ist nun die Zeit des Ausschlafens, der Nachmittag ohne Hausübung, der Urlaube außerhalb der Ferienzeiten und aller anderen Vorzüge die das Kleinkindalter so zu bieten hat. In unseren Köpfen beginnt für unsere Kleine nun der Ernst des Lebens und für uns eine Zeit in der wir viele Entscheidungen in punkto Schulbildung treffen müssen, die ihr später einmal helfen sollen, besser ihren Weg zu meistern. Auch wenn das jetzt vielleicht noch alles sehr weit in die Zukunft gedacht ist, so bin ich überzeugt, dass gerade die Volksschule bzw. Grundschule entscheidend dafür ist, ob man dem Lernen und der Bildung gegenüber auch im späteren Leben positiv gegenüber eingestellt ist. Der zweite Grund, warum ich als Mutter schon vorab ein paar Tränchen vergossen habe ist, dass ich einerseits voll Stolz diesem neuem Lebensabschnitt entgegenblicke und andererseits noch nicht ganz wahrhaben will, dass mein Mädchen nun schon so groß ist und bald einen Teil ihrer Wege – auch wenn es nur der Schulweg ist – ohne mich geht.

Vorbereitungen für den Schulanfang

Natürlich lasse ich mir meine Gedanken und Gefühle nicht von meiner Tochter anmerken, denn sie soll den Meilenstein des Schulbeginns nur mit positiven Eindrücken beschreiten. Ich lenke mich daher mit Vorbereitungen ab. Wir haben schon gemeinsam Schulsachen gekauft, beschriftet und in die Schultasche gepackt. Ein tolles Outfit für den ersten Schultag ausgesucht. Jeden Tag malen wir ein Kästchen aus und zählen die Tage bis zum Schulanfang. Wir lesen Bilderbücher über den großen Tag und ich beantworte Fragen die mein Mädchen beschäftigen. Das Kinderzimmer hat einen Arbeitsplatz bekommen, ABC Buchstaben und eine Uhr. Und zu guter Letzt habe ich schon alles für die Schultüte besorgt, auf die sich meine Tochter am allermeisten freut.

Was kommt in die Schultüte

In meiner Schultüte waren glaube ich nur Süßigkeiten, aber wir wollen auch ein paar sinnvolle Kleinigkeiten mit reinpacken. Ich hab mir dazu viele Gedanken gemacht und euch meinen Inhalt aufgeschrieben:

  • Wir haben uns für eine Ergobag Schultasche entschieden (danke an Büroland Wiesmayr für die tolle Beratung – hier haben wir auch die anderen Ergobag Produkte gekauft), und dafür gibts in der Schultüte ein Seitentaschen Zip-Set für allerlei Krims Krams,
  • ein Kletties Bügelperlen-Set
  • und eine Ergobag Trinkflasche mit Ballerina.
  • Außerdem haben wir eine schöne Malschürze,
  • ein paar tolle Stifte und Radiergummis,
  • ein kleines Lego Friends Set,
  • ein Buch (Der kleine Drache Kokosnuss – Die schönsten Schulgeschichten)
  • sowie jede Menge Süßigkeiten (auf die freut sich unsere Tochter laut eigenen Aussagen am meisten) eingepackt.

Die letzte Woche bis zum Schulstart

Jetzt sind es nur mehr wenige Tage bis die Schule los geht. In dieser Zeit wollen wir den gemütlichen Ferienrhythmus schon umstellen und abends bald ins Bett gehen sowie morgens bald aufstehen. Außerdem überlegen wir uns gerade noch einen schönen Programmpunkt für den Nachmittag nach dem ersten Schultag.
…und dann hoffe ich nur dass der Schulbeginn sowohl für unsere Tochter, als auch für uns zu einem unvergesslichen Meilensteinmoment wird!

Ich freu mich schon darauf diesen Meilenstein in unser Erinnerungsbuch einzutragen. Haben eure Kinder auch dieses Jahr mit der Schule begonnen? Wie war der Schulbeginn für euch? Verratet ihr uns euren Inhalt der Schultüte!

Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung (Produkte wurden jedoch alle selbst bezahlt, der Beitrag spiegelt die eigene Meinung wieder), Bildnachweis: Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U. & Unsplash

52 Glücksmomente für 2019

52 Glücksmomente für 2019

Last-Minute-Glücksbringer benötigt?

Ein ungeplanter Blogpost – eigentlich haben wir ja Blogpause bis 21. Jänner 2019 – aber ich wollte euch diesen tollen Last-Minute-Glücksbringer voller Glücksmomente für 2019 nicht vorenthalten.

D.I.Y. 52 Glücksmomente für 2019

Meine Frau und meine große Tochter sind gestern für 2 Stunden im Keller – wir haben dort unten einen Spiel- und Bastelraum – verschwunden. Et voilà, heute morgen gab es dann eine wirklich schöne Überraschung für mich.
Die Beiden haben für mich 52 Zettel mit kleinen Botschaften gestaltet, eine für jede Woche im neuem Jahr 2019. Ich weiß noch nicht was auf allen diesen Zettelchen steht, aber Karolina hat scheinbar gezeichnet, gestempelt & einfache Wörter für mich geschrieben. Meine Frau hat Motivationssprüche, Witze & persönliche Botschaften für mich verfasst. All diese kleinen, eiförmigen Zettel haben sie gerollt, mit silbernen Geschenkband zusammengebunden und in ein Glas gesteckt. Eine Schleife um das nicht mehr benötigte Keksglas und fertig sind meine „52 Glücksmomente für 2019“! Ich war gerührt von dieser schönen Idee und freue mich schon auf das wöchentliche Öffnen meiner Glücksbotschaften.

Ein etwas anderer, persönlicherer D.I.Y. Glücksbringer, den ihr mit einfachen Mitteln, aber etwas Kreativität und auch mit Hilfe von Kindern heute noch für eure Lieblingsmenschen herstellen könnt.

Variante: Ein Glas voll Glück für die ganze Familie

Wer Silvester zuhause mit den Kindern verbringt, kann auch als Familie zum Zeitvertreib bis 00.00 Uhr diesen D.I.Y. Glücksbringer basteln. Jedes Familienmitglied bekommt dazu eine eigene Zettel – oder Geschenkband Farbe und schreibt seine Glücksbotschaften. Diese werden alle in einem Glas gesammelt. 52 für jede Woche des Jahres oder 365 für jeden Tag 2019 für Fleißige mit großen Keksgläsern. Im neuem Jahr wechselt ihr euch dann ab und öffnet eine Glücksbotschaft, die eine andere Farbe hat. So habt ihr 2019 die Aussicht auf viele Glücksmomente von euren Liebsten!

Jahresrückblick 2018

Mit diesem Blogbeitrag verabschiede ich mich jetzt aber wirklich in die wohlverdiente Blogpause bis 21. Jänner 2019. Wer weiterhin von uns hören möchte, folgt uns am besten auf Instagram. Dort findet ihr auch einen kleinen Jahresrückblick 2018 mit unseren besten Fotos. Einen weiteren Rückblick und einen Ausblick für 2019 findet ihr auch im letzten Blogpost. Natürlich sind wir auch auf Facebook und Pinterest vertreten.

Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele Glücksmomente 2019!

Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

P.S. Falls ihr noch keinen Kalender für 2019 habt, schaut in unserem Onlineshop vorbei. Hier findet ihr schöne handgemachte Kalender und Mondkalender, die ihr in eurem Wunschdesign und personalisiert bestellen könnt.

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis: Designed by Freepik)

Blogheim.at Logo
Das Glück ist eine Kastanie ODER Mit den Augen unserer Kinder

Das Glück ist eine Kastanie ODER Mit den Augen unserer Kinder

Meilenstein-Momente hat man als Erwachsener nicht mehr so häufig, wie als Kind. Als Kind erlebst du so viele Dinge zum ersten Mal und die Welt ist wie ein Kaleidoskop voller wunderbarer Augenblicke. Doch wenn du selbst Kinder bekommst, hast du ein zweites Mal die Möglichkeit, die alltäglichen Dinge durch die Augen eines Kindes zu betrachten.

Bereits mit der Schwangerschaft beginnen auch für uns Erwachsene wieder die sogenannten, magischen Meilenstein-Momente. Das erste Mal ein zweites Herz neben dem eigenen Herz schlagen hören, das erste Mal ein Baby im Bauch fühlen. Das erste Mal das Wunder Geburt erleben, das erste Mal das eigene Kind im Arm halten, das erste Mal stillen…
So viele Momente, die neu und einzigartig sind! So viel Glück.

Durch ein Kind wird aus dem Alltag ein Abenteuer, aus Sand eine Burg, aus Farben ein Gemälde, aus einer Pfütze ein Ozean, aus Plänen Überraschungen und aus Gewohnheiten Leben. (Marion Schmickler)

Kinder bringen die Erinnerung an längst Vergessenes zurück

Ich weiß noch mit welcher Faszination meine Tochter Karolina ihren ersten Regenbogen betrachtet hat und wie ihre Augen dabei geglitzert haben. Ich selbst habe den Regenbogen wieder auf eine ganz neue Art und Weise angesehen und dabei großes Glück empfunden. Und plötzlich erinnerst du dich wieder an die Geschichten, die dir selbst als Kind erzählt wurden. Wie die mit dem Schatz, der am Ende des Regenbogens vergraben liegt.
Vor kurzem ist es mir mit einer Kastanie so ergangen, meine Tochter hat sie gefunden, für mich verpackt und mir geschenkt. Wie wunderschön diese Herbstboten doch sind. Außen so hart und stachelig und innen so weich und glänzend. Wie viele Kastanien ich als Kind gesammelt habe. Das war immer ein Erlebnis und ein Kampf um die schönsten Exemplare. Und dann habe ich mit meiner Oma die wunderschönsten Dinge daraus gebastelt. Kleine Igel und Kastanienmännchen mit Hilfe von Zahnstochern, einen herbstlichen Türkranz und jede Menge Kastanienketten.

Warum Kastanien so glücklich machen

Wie konnte ich das nur vergessen?
Mit den eigenen Kindern kommen diese Erinnerungen wieder zurück. Bringt nicht die erste Kastanie des Jahres auch Glück? Ich habe einmal recherchiert und folgendes dazu gefunden und für euch zusammengefasst:

Bereits seit dem 16.Jahrhundert spricht man der Rosskastanie glückbringende und heilende Wirkung zu. Es gibt sogar eine eigene Gattung der „Glückskastanie“, die man sich als kleines Bäumchen ins Zuhause stellt und die Reichtum bringen soll. Die erste Kastanie, die man findet, beziehungsweise die einem vor die Füße fällt, bringt Glück. Man soll sie einstecken, denn eine Kastanie in der Tasche bringt Freundschaft oder sogar einen guten Liebhaber. In der Traumdeutung gelten die Kastanien einerseits als Symbol für vorübergehendes Leid, das sich in Glück und Freude verwandelt. Und andererseits als Symbol dafür, sich dem Geliebten unentbehrlich zu machen, also als reiner Sexual -und Sehnsuchtstraum.

Eine große Menge Glück für so eine kleine Kastanie.
Aber egal woran man glaubt, das größte Glück dieser Früchte ist doch, dass sie unsere Kindheitserinnerungen zurück bringen und wir diese mit unseren eigenen Kindern noch einmal erleben können.

Julia
Buchbinderei Strandl

Welche Momente mit euren Kindern, haben euch Erinnerungen an längst vergessene Geschichten zurückgebracht?

 

Unser handgebundenes, individualisier- und personalisierbares #Herzensbuch Meilensteine hilft euch dabei, die schönsten Erinnerungen von euch und euren Kindern in einem kompakten und schönen Buch für die Ewigkeit festzuhalten! Für die Schwangerschaft und das erste Jahr mit eurem Baby haben wir ein eigenes Buch – unser #Herzensbuch Kleines Wunder.
Für mehr Informationen dazu schaut in unseren Onlineshop oder folgt uns aus
Instagram, Facebook oder Pinterest!

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis Titelbild: Designed by Freepik)

Blogheim.at Logo