Kurz und knapp…Social Media für Unternehmen

Kurz und knapp…Social Media für Unternehmen

Kurz und knapp…Social Media


Kurz und knapp…ein Interview mit Jasmin Schickinger und Viktoria Thurner von der  jungen Social Media & Influencer Marketing Agentur grl.fluence über Social Media für Unternehmen.

„Social Media wird immer wichtiger. Wir platzieren deine Marke charmant und nachhaltig in den sozialen Netzwerken und helfen dir beim idealen Auftritt im Web.“
grl.fluence

In einem Satz…

Was ist Social Media?

Social Media ist der Überbegriff für digitale Plattformen auf denen sich Menschen vernetzen können.

Was sind die wichtigsten Social Media Plattformen für Unternehmen?

Das sind je nach Zielsetzung andere – wir finden aktuell Facebook und Instagram am relevantesten für Unternehmen.

Was ist der größte Vorteil von Social Media für Unternehmen? 

Bekanntheit und Reichweite – auch von neuen Personengruppen weltweit – sowie der Vorteil, dass diese Form der Werbung finanziell günstiger als herkömmliche Marketingmaßnahmen ist.

 Was ist der größte Nachteil?

Der Zeitaufwand und das ständige Updaten.

Ganz oder besser gar nicht?

Auf jedenfall ganz oder gar nicht, denn die digitale Visitenkarte ist das erste Aushängeschild eines Unternehmens.

Wie mache ich meine Kunden zu Fans? 

Durch guten und vor allem kontinuierlichen Content (Inhalt).

Social Media für mein Unternehmen selbst machen oder Hilfe holen? Wenn zweiteres in welcher Form?

Wenn es Expertise im Haus gibt, dann kann der Social Media Auftritt selbst umgesetzt werden, ansonsten kann man sich Hilfe in Form von Workshops oder die Auslagerung an einen Experten bzw. eine Agentur andenken. Der Vorteil dabei ist, dass diese meist einen neuen und anderen Blick auf den Unternehmensgegenstand haben.

Wo liegt euer Arbeitsbereich als Social Media Agentur? 

Wir sehen uns als Full-Service Agentur mit Spezialisierung im Bereich Blogger & Influencer Relations und unterstützen Unternehmen bei der Konzeption, Erstellung der Inhalte für Social Media mit Schwerpunkt auf Facebook und Instagram (Bild, Video und Text) bis zur Erfolgsanalyse.

Was ist das wichtigste Ziel eures Social Media Workshops?

Wir geben einen Überblick, wie man soziale Medien am besten für das eigene Unternehmen umsetzt von der Redaktionsplanung, über praktische Tipps zu Facebook und Instagram, Analyse der bestehenden Kanäle bis zu Hilfestellung bei Fragen inklusive Praxisbezug. Am wichtigsten ist die Motivation nach dem Workshopdas Ding anzugehen„, wie wir in Oberösterreich zu sagen pflegen.

Wir danken Jasmin Schickinger und Viktoria Thurner für das Interview und freuen uns auf den Workshop bei uns.

 

Wenn du dich für den Social Media Workshop von grl.fluence interessierst, dann melde dich hier an:

Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

P.S.: Der wunderschöne orchideefarbenen und handgebundenen Kalender #dreambig am letzten Bild ist von uns!

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildrechte: grl.fluence / Titelbild: Unsplash

 

Story Sticker für den Herbst

Story Sticker für den Herbst

18 kostenlose Story Sticker für den Herbst


Hallo Herbst! Mit dem heutigen Tag heißen wir dich herzlich willkommen. Wir lieben deine bunten Farben und die lustig tanzenden, herabfallenden Blätter. Deine Gemütlichkeit, wenn wir uns zuhause mit einer Tasse heißer Schokolade in eine Decke kuscheln. Deinen Wind, der uns Drachen steigen und die herabfallenden Kastanien zu kleinen Männchen formen lässt. Deine Früchte, die Äpfel unseres Baumes im Garten und Kürbisse, die du uns schenkst und aus denen wir leckere Gerichte zaubern und mit geschnitzten Gruselgesichtern andere erschrecken. Du bist nicht zuletzt unser Lieblingsmonat, weil wir Ende September geheiratet haben und unsere beiden Töchter im Herbst geboren wurden. Wir freuen uns auf viele tolle Instagram Stories dieser tollen Jahreszeit. Und damit diese noch schöner werden schenken wir euch am heutigen Blog 18 Story Sticker für den Herbst.

Story Sticker – So funktionierts


  1. Den Blogbeitrag am besten gleich am Handy öffnen. Mit einem Klick auf das gewünschte Bild „Bild sichern“ in den eigenen Fotos oder gleich „Kopieren“.
  2. Sind alle Bilder am Handy in den Fotos gesichert, dann wählt man das gewünschte Bild aus und geht auf „Kopieren“ (falls man das unter Punkt 1. noch nicht gemacht hat)
  3. Instagram Story öffnen und wie gewohnt gestalten.
  4. Auf „Aa“ klicken um zu schreiben, dann allerdings auf „Einsetzen“ gehen, schon erscheint der Sticker in der Story und kann verkleinert, vergrößert und in die gewünschte Position gebracht werden.

Lasst uns gemeinsam den Herbst feiern! Wir freuen uns, wenn ihr unsere  Storysticker zum Aufhübschen eurer Beiträge verwendet.

Clemens und Julia Strandl
Buchbinderei Strandl

P.S.: Ihr könnt die Sticker natürlich auch ausdrucken und damit unsere Bücher verschönern. Schaut einfach in unserem Onlineshop vorbei.

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis:  Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.

Corporate Blog – Warum sollten Unternehmen bloggen?

Corporate Blog – Warum sollten Unternehmen bloggen?

Unter einem Corporate Blog, oder auf Deutsch: Unternehmensblog, versteht man das Webblog eines Unternehmens. In Deutschland nutzen bereits viele Firmen ihren eigenen Blog als Kommunikations- und Werbeinstrument. Hierzulande wird Corporate Blogging noch viel zu wenig genutzt. Diana (Wildr) hat uns im Interview erklärt, warum Unternehmen bloggen sollten und wie man das Ganze anpackt. Zum Abschluss des Interviews erzählen wir euch noch wie wir als Unternehmen unseren Blog führen. Und welche Vor- und Nachteile sich für uns daraus ergeben haben.

 

Interview mit Diana zum Thema Corporate Blogging


 

Hallo Diana! Stell dich doch bitte kurz vor.

Ich bin Diana, 25 Jahre, lebe in Wien und bin selbstständig tätig im Bereich Social Media Management. Als Bloggerin habe ich selbst ganz viele Tipps und Tricks und Erfahrung sammeln können und weiß genau, was meine Kunden brauchen.
Anmerkung: Unter Wildr findet ihr einerseits Dianas Blog. Andererseits ihre Angebote im Bereich Social Media Service von der Konzeption über die Kreation bis hin zur Betreuung und Schulung.

Warum sollten deiner Meinung nach mehr Unternehmen bloggen? Welchen Mehrwert bringt das?

Ein Unternehmensblog hilft dabei, auf unserem stark übersättigten Markt, gesehen, statt übersehen zu werden. Mit einem Corporate Blog kann das Unternehmen seine „menschliche“ Seite zeigen. Kunden schätzen den persönlichen Kontakt, sowie den Blick hinter die Kulissen zu den Menschen, die hinter den Produkten oder Dienstleistungen stehen. Authentisches Bloggen ist der beste Weg, um den Kunden diesen Einblick zu gewähren. Das Corporate Blog ist das Herzstück des Social Media Bereichs, der im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken keinem Logarithmus unterworfen ist und selbst bestimmt geführt werden kann. Je mehr Blogbeiträge sich auf der Unternehmensseite befinden, desto besser ist außerdem die Sichtbarkeit im Netz. Google bevorzugt aktuelle Seiten mit viel Content und genau das wird durch einen Corporate Blog erreicht.

Wie startet man einen Corporate Blog?

Bevor man mit dem Bloggen anfängt, sollte man sich überlegen, worüber man schreiben will und am besten bereits ein Jahr vorausplanen. Ein Mindmap zur Themensammlung kann dabei hilfreich sein. Dabei sollte man sich immer überlegen, worüber man selbst gerne lesen würde. Beginnt man mit das Weblog dann sollte man dieses auch in einer Regelmäßigkeit mit Artikeln füttern, um die Leserschaft bei der Stange zu halten. Ein Blog sollte am besten hausintern führen, denn nur dann ist er auch authentisch. Zu Beginn kann es aber ratsam sein sich Hilfe zu holen, z.B. mit Schulungen über die Arbeit mit WordPress, Google Analytics, Contentplanung…

Worüber können Unternehmen bloggen? Wie findet man Themen für das Webblog?

Prinzipiell sollte einmal gesagt werden, dass es für alle Themen eine Zielgruppe gibt, die sich dafür interessiert. Auch Nischenblogs funktionieren, es dauert zwar meist länger bis das Blog gefunden wird, aber die Beiträge bleiben ja für immer im Internet und können noch viele Jahre später LeserInnen begeistern. Jedes Unternehmen sollte über Themen bloggen, die im Bereich der eigenen Tätigkeit liegen, wobei diese auch etwas weiter gefasst werden kann. So habe ich zum Beispiel für ein Unternehmen einen „Office Survival Guide“ geschrieben, also wie man den Büroalltag überlebt. Allgemeine humorvolle Themen wie dieses, oder auch Feiertage sowie das Aufgreifen aktueller Ereignisse liefern ebenfalls einen spannenden Content für das Blog. Wichtig ist dabei immer nur ein authentisches Bloggen. Und man muss vom Werbedenken wegkommen, denn ein reines Werbeblog interessiert niemanden zu lesen.

Wer betreut das Blog?

Für das Unternehmensblog sollte eine hauptverantwortliche Person im Unternehmen ernannt werden, welche das Bloggen übernimmt und Spaß am Schreiben sowie Kreativität mitbringt und vor allem das Unternehmen gut kennt. Gerade beim Corporate Blogging können aber auch zwischendurch andere MitarbeiterInnen bloggen oder man führt Interviews mit Geschäftspartnern, befragt Experten, beziehungsweise plant Gastbeiträge ein. Eine abwechslungsreiche Mischung kann für das Weblog nur von Vorteil sein.

Wie oft sollte gebloggt werden, damit das Blog auch gesehen bzw. gelesen wird?

Ich denke es kommt nicht auf die Häufigkeit, sondern auf die Regelmäßigkeit des Bloggens an. Bloggt man nur einmal pro Monat, so sind das auch 12 Beiträge im Jahr und nach 10 Jahren 120 relevante und interessante Artikel. Wichtig ist, dass man dranbleibt und sich nicht entmutigen lässt, wenn das Blog zu Beginn nicht hunderte LeserInnen begeistert. Ein Blog braucht seine Zeit, um zu reifen und auch gefunden zu werden. Mehr Schichtbarkeit kann man aber auf jeden Fall durch Social Media Posts z.B. auf Facebook oder Instagram, durch das Teilen des Blogs z.B. in Facebookgruppen, das Verlinken des Blogs in der Signatur und das Aussenden von Newslettern mit aktuellen Bloglinks erlangen.

Buchbinderei Strandl bloggt


 

Um das traditionelle Handwerk der Buchbinderei und unsere Vielfalt an Produkten nach außen tragen zu können und in Kontakt mit unseren KundInnen zu bleiben, haben wir uns vor etwa einem Jahr für den Start eines Corporate Blogs entschieden. Damit sind wir hier in Österreich gerade was Klein- und Mittelbetriebe anbelangt noch in keiner großen Gesellschaft.

Vorteile, Herangehensweise & Herausforderungen

Daraus ergibt sich der Vorteil, dass bereits nach der kurzen Zeit in der wir bloggen, viele Firmen oder Privatpersonen mit Kooperationen auf uns zukommen. Durch das Corporate Blog konnten wir bereits jetzt unsere Bekanntheit steigern. Wir können über Themen ausführlicher schreiben, die uns am Herzen liegen, umfangreicher und kostenlos für unsere Produkte werben und auf Google ein höheres Ranking erreichen. Mit Hilfe unseres eigens entworfenen BlogBuch haben wir uns einen Jahresplan mit Themen erstellt. Dieser wird jedoch ehrlicherweise auch öfter einmal überworfen. Auch Kooperationen gehören gut überlegt, denn man will ja vor allem für das eigenen Unternehmen werben und nicht nur Fremdwerbung machen, beziehungsweise Gewinnspiele mit zeitlichem Abstand und Events aufgeteilt auf das Kalenderjahr planen. Wie ihr bereits herauslesen könnt, ist die Planung und auch das aktive Schreiben sowie Formatieren des Blogs mit viel Arbeit verbunden. Wir betreuen unseren Blog zu Zweit und ohne Hilfe einer Agentur. An einem Beitrag arbeiten wir mindestens 3 und bis zu 10 Stunden. Denn oft hat man eine Idee im Kopf, die man jeden Tag wieder ändert, ergänzt, überarbeitet, bis man selbst mit dem Endergebnis zufrieden ist. Dabei kann es oft deprimierend sein, wenn niemand das Blog liest, kommentiert oder im schlimmsten Fall sogar negativ bewertet.

Um den Spaß am Bloggen nicht zu verlieren, muss man sich davon freimachen was andere denken und Freude am Schreiben haben. Dann ergibt sich der Erfolg mit der Zeit von alleine!

Führt ihr bereits einen Corporate Blog in eurem Unternehmen?
Wenn nein, warum nicht? Wenn ja, wo liegen die größten Herausforderungen?

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Blogheim.at Logo

Werbung aufgrund von Markennennung/erkennung, Bildnachweis: Titelbild designed by Wildr, Produktbilder designed by Wildr & Buchbinderei Strandl Linz/Austria e.U.

Bloggertag 2019 in der Buchbinderei Strandl

Bloggertag 2019 in der Buchbinderei Strandl

Do it Yourself und Nachhaltigkeit sind die Lifestyle Trends 2019

Der DIY Trend hat sich bereits 2018 in der Hipster-Szene ausgebreitet und mittlerweile die breite Bevölkerung erreicht. Basteln und Selbermachen sind in. Denn es ist für Viele nicht nur ein schöner Zeitvertreib, sondern man schafft dabei auch individuelle Geschenke für sich und andere, spart Geld oder kann dabei sogar welches lukrieren. Nachhaltigkeit und Upcycling sind dabei ebenfalls wichtige Aspekte. Wir haben diesen Trend und den Wunsch unser Buchbinderhandwerk wieder etwas bekannter zu machen genutzt und den 1. Bloggertag 2019 in der Buchbinderei Strandl unter dieses Motto gesetzt.

Bloggertag 2019 – die Themen

Bei unserem 1. Bloggertag 2019 in der Buchbinderei Strandl hat sich alles um folgende Themen gedreht:

  • Bücher: Klassische Bücher modern umsetzen.
  • DIY: Bücher in Handarbeit selbst binden.
  • Nachhaltigkeit als Lifestyle: Wiederverwendbare Bücher (refillable writing essentials) – Bucheinbände mit wiederbefüllbarem Buchblock, zur langen Verwendbarkeit eines Notizbuches, Tagebuches oder Blogbuches.
  • Tradition, Handwerk & Kunst: Die traditionelle Handwerkskunst von BuchbinderInnen und ihre Arbeitsmittel kennenlernen.

Unsere BloggerInnen hatten die Möglichkeit einen exklusiven Einblick in die Werkstatt unserer Buchbinderei zu bekommen. Gemeinsam haben wir in Handarbeit jeweils ein individuell gestaltetes Blogbuch mit wiederverwendbaren Buchblock gefertigt. Beim anschließenden Netzwerken an der außergewöhnlichen Candy & Salty Bar von Daniela Wokatsch gab es dann noch jeweils ein passendes #Herzensbuch und eine Kostprobe des Sommergetränks 2019 „Medusa Sinful Gin“ als Geschenk (Danke an den Hard Candy Shop).

 

Unsere BloggerInnen 2019

Angelika

angeliquelivingantik

natürlich bauen wohnen leben Bloggerin bad hall Oberösterreich Buchbinderei Strandl Linz

© Angelika Wieser

Angelika ist mit ihrem Blog „angeliquelivingantik“ noch relativ neu in der Bloggerszene, ein Grund mehr bei ihr vorbei zu schauen, denn sie schreibt über die spannenden Themen: Natürlich Bauen -Natürlich Wohnen – Natürlich Leben.

Hier könnt ihr Schritt für Schritt lesen, wie Angelika ihr Blogbuch gebunden hat: Ein Buch selber binden.


 

Astrid

Mosauerin

© Astrid Aichinger

Astrid, vielen bekannt als die „Mosauerin„, schreibt in ihrem Landblog über das Leben im Innviertel, hat eine Kolumne in den OÖ Nachrichten und bietet selbst auch spannende Workshops am Hof.


 

Chrisi

travel.summer.sea

© Christina Pemberger

Chrisi teilt auf ihrem Blog „travel.summer.sea“ ihre Reiseleidenschaft mit dem Rest der Welt. Bilder der Kärntnerin und ihrer wunderschönen Reisen seht ihr auch auf Instagram.

Hier könnt ihr Chrisis Blogbeitrag lesen: Buchbinderei – ein traditionelles Handwerk im 21. Jahrhundert


 

Gerald

AT HOME IN…, W| GERALD ZHANG-SCHMIDT

© Gerald Zhang-Schmidt

Gerald der seinen Blog „AT HOME IN…, W| GERALD ZHANG-SCHMIDT“ selbst gerne als nischenlos bezeichnet – wer seinen CV liest sieht, dass auch er selbst ein Tausendsassa in vielen Bereichen ist – kategorisiert sich am ehesten im Bereich Outdoor, Travel und Lifestyle. Er betreibt auch einen Vlog.


 

Ani

King & Stars

© Andrea König

Ani mit „King & Stars„, ihrem Career und Lifestyle Blog aus Wien… with a little punk attitude! Stalken könnt ihr die junge Wienerin auch auf Ihrem Instagram Account.

Anis Beitrag zu unserem 1. Bloggertag findet ihr hier: #Career2Watch: Buchbinderei Strandl / Bloggertag


 

Charlie

Starke Mama

© Charlotte Tittel

Charlie bloggt sogar auf zwei Seiten. Bei „Starke Mama“ dreht sich alles um Themen für starke Frauen, wie Mutter-Sein, Familienleben, Abnehmen und Nachhaltigkeit #Fairtag. Passend zum Thema Nachhaltigkeit hat die Linzer Biologin auch noch den Blog „Wickelwahnsinn“ rund um das Thema moderner Stoffwindeln.


 

Diana

WILDR

BlogBuch Wildr

© Diana Tobisch

Diana mit „WILDR„, ihrem Blog über Lifestyle, Ernährung, Nachhaltigkeit und einer regelmäßigen Kolumne – betreibt auch einen You Tube Kanal und ist selbstständige Social Media Managerin.

Dianas Beitrag zu unserem 1. Bloggertag findet ihr hier: Nachhaltig Bücherbinden? – Kein Problem für mich!


 

Susi

Schu Su

© Susanne Schuster

Susi hat ihren persönlichen Blog „Schu Su“ auf Facebook, auf dem Sie Informationen teilt, die sie als Linzerin vor allem im Bereich Kunst und Handwerk interessieren.


 

Wenn auch ihr Interesse an Kurse und Workshops rund um das Thema Buchbinden, Papiergestaltung und Kalligrafie habt, dann könnt ihr unserem aktuellen Kursprogramm schmökern. Wenn ihr genau das Buch machen wollt, das unsere BloggerInnen gefertigt haben, dann ist der Kurs „Reisejournal (Tagebuch/Notizbuch) binden“ der richtige für euch!
Unsere nachhaltigen Blogbücher könnt ihr aber nicht nur selber machen, sondern auch in unserem Onlineshop kaufen. Auch hier habt ihr die Möglichkeiten eure Bücher individuell zu gestalten und zu personalisieren.

Wir bedanken uns bei allen BloggerInnen für die Teilnahme an unserem Bloggertag 2019 und freuen uns schon darauf, auch im nächsten Jahr wieder so einen Tag für euch ausrichten zu dürfen.
Gerne könnt ihr euch bereits jetzt dazu vormerken und uns unter den Kommentaren eure Themenwünsche nennen!

Julia & Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Zum Abschluss haben wir noch ein Video von Diana über die Entstehung ihres Blogbuches und den Bloggertag 2019. Wenn euch das Video genau so gut gefällt wie uns, dann gebt Diana auf You Tube einen Daumen nach oben und abonniert ihren Kanal!

Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung und Verlinkung.

Blogheim.at Logo
Teilnahme- und Datenschutzbedingungen zum Gewinnspiel „Blogbuch“ auf Instagram:

Auf unsere Instagramseite verlosen wir ein handgemachtes, individuelles und personalisiertes Blogbuch. Das Gewinnspiel startet am 19.02.2019 um 08.00 Uhr und endet am 23.02.2019 um 20.00 Uhr. Teilnahmeberechtigt sind nur Personen mit einem Wohnsitz in Österreich bzw. österreichische BloggerInnen, welche mind. 18 Jahre alt sind und die Bedingungen des Gewinnspiels erfüllen.
Beiträge dürfen keine Rechte Dritter verletzen. Die Daten der TeilnehmerInnen werden nur für die Abwicklung des Gewinnspiels verwendet. Weiters haben TeilnehmerInnen ein Recht auf Auskunft, Korrektur, Löschung der Daten. Schlussendlich wird der/die Gewinnerin per Zufallsgenerator unter Ausschluss der Öffentlichkeit ermittelt und am 24.02.2019 über eine Erwähnung unter dem Gewinnspielbeitrag benachrichtigt. Daher willigt er/sie ein auf dem Blog, Facebook, Instagram öffentlich, namentlich erwähnt zu werden.
Weiters muss sich der/die Gewinnerin bis zum 25.02.2019 um 00.00 Uhr melden, ansonsten verfällt der Gewinn. Sobald Kontakt aufgenommen wurde, besprechen wir Datum der Abholung in der Buchbinderei Strandl oder Versand (Standardversandkosten innerhalb Österreich übernehmen wir). Der Rechtsweg und eine Barauszahlung sind ausgeschlossen. Wir übernehmen keine Haftung bei Verlust, Beschädigung auf dem Postweg. Die Promotion steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von diesen gesponsert, unterstützt und organisiert.

Corporateblogger meets Elternblogger @Stadtspiellabor

Corporateblogger meets Elternblogger @Stadtspiellabor

Strandl on Tour beim vorweihnachtlichem OÖ Elternblogger Treffen


Heute waren wir als Familie beim oberösterreichischen Elternblogger Treffen im Stadtspiellabor im OÖ Kulturquartier in Linz eingeladen. Katrin von „Go with the Flo“ hat mich einerseits als Sponsor – ich habe zwei #Herzensbücher für das Gewinnspiel bereit gestellt – & andererseits in meiner Funktion als Blogger eingeladen.

Ich betreibe keinen klassischen Elternblog – bezeichne ich mich selbst doch als Corporate Blogger – schreibe jedoch gemeinsam mit meiner Frau Julia und Gastbloggern auch über Themen, die uns als Eltern von zwei Mädchen betreffen. Und ich betreibe nebenbei aktiv meinen Instagram Account, auf dem ich über alles was mich in meinem Leben als Buchbinder und Mädchenpapa beschäftigt, berichte.

Auf einem Bloggertreffen war ich bisher noch nie und daher gespannt was mich erwartet. Ein paar der eingeladenen BloggerInnen kannte ich bereits von Instagram, die Mehrheit war mir jedoch unbekannt und ich hatte auch noch nicht Zeit, um alle Blogs unter die Lupe zu nehmen. Ich denke aber, dass es hier viel Spannendes – vor allem für alle Eltern aus dem Raum Oberösterreich – zu lesen gibt, daher liste ich euch hier alle Blogs auf:

 

Wie läuft ein Bloggertreffen ab?


Habt ihr euch schon immer gefragt ob sich Blogger und Influencer, wenn sie sich treffen oder auf einem Event eingeladen sind, eigentlich unterhalten oder nur hinter ihren Smartphones kleben? Keine abwegige Frage, bei der Fülle an Storys und Postings die dabei online geht.  Und beschäftigen sich Elternblogger mit ihren Kindern oder werden diese nur für Werbezwecke in Szene gesetzt?

Also ich kann nur für die oberösterreichische Bloggerszene, beziehungsweise anwesende Eltern des heutigen Treffens sprechen und euch sagen, dass diese Vorurteile nicht zutreffen! Wir hatten einen lustigen Vormittag mit Spiel, Spaß, netten Gesprächen, einem großartigen Gewinnspiel und kaum merkbaren Handys im Hintergrund.

Gestartet hat das Bloggertreffen mit einer Einführung in das Konzept des Stadtspiellabors – beziehungsweise exklusivem #instawalk vor den Öffnungszeiten. Das Stadtspiellabor ist eine inszenierte Stufenlandschaft im Eingangsbereich des Ursulinenhofes, welches minimalistische Kunst in Verbindung mit einer Art Baustellen-Spielplatz bietet.
Im vierten Stock konnten wir dann gemütlich plaudern, während sich die Kinder im Indoor-Spielplatz „Gaudimax“ ausgetobt haben. Hier wird einem wieder bewusst wie wenig – Bewegungsfreiheit in verschiedenen Ebenen, viele gelbe Bälle und Spielkameraden – Kinder benötigen, um Spaß zu haben.
Abschließend haben wir im 3 .Stock, dem Aufenthaltsraum, gefrühstückt und an der Verlosung von Produkten der Linz AG, Richter Schuhe, der Grottenbahn Linz, und von uns 😉 teilgenommen! Danke auch an die anderen Unterstützer dieser Veranstaltung: Hello Familiii – Österreichs bunteste Familienplattform, JubelMoments – Dein Inspirations-Magazin, um das Leben zu feiern, Naturfabrik Ahorn, Haid Center, Visit Linz, MAM Babyartikel GesmbH, Partymoments sowie OÖ Kulturquartier. Und vor allem an Katrin und alle anderen HelferInnen für dieses tolle Bloggertreffen!

Wir freuen uns, wenn wir beim nächsten Treffen wieder dabei sein dürfen. Und darauf, euch im nächsten Jahr vielleicht den einen oder anderen Blog beziehungsweise die Person dahinter genauer vorstellen zu können.

Clemens Strandl mit Julia, Karolina und Josefina
Buchbinderei Strandl

P.S.: Das Stadtspiellabor hat bis Ende Februar geöffnet & bietet viel Platz, sich auch bei schlechten Wetter, austoben zu können!

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung)

Blogheim.at Logo
Was hat ein Buchbinder auf Instagram zu suchen und wozu jetzt auch noch ein Blog?

Was hat ein Buchbinder auf Instagram zu suchen und wozu jetzt auch noch ein Blog?

Oder: „Und was machst du eigentlich beruflich?“

Genau diese Frage, die gerne gestellt wird, um ins Gespräch zu kommen, also small zu talken.
Gut geeignet für einen Businessbrunch der Jungen Wirtschaft oder auf einem Grillfest mit Freunden und deren Bekannten. Ganz ehrlich – habt ihr diese Frage nicht auch schon oft gestellt, um mit neuen Menschen ins Gespräch zu kommen. Der Einstieg über das Wetter ist wirklich schon abgedroschen.  Und interessant ist es ja auch, womit der Gesprächspartner seine Brötchen verdient.
Wenn ich allerdings auf diese Frage antworte, passiert eher das Gegenteil: Anstatt dass der Redefluss in Schwung kommt, herrscht plötzlich betretene Stille und ich kann beobachten, wie bildlich gesprochen, die kleinen Zahnrädchen im Kopf meines Gegenübers zu arbeiten beginnen…Was zum Teufel macht ein Buchbinder?

Nur selten können Menschen mit meinem Beruf etwas anfangen.

Er sieht ein wenig wild aus, mit seinem Zopf über dem rasierten Kopf, vielleicht ist er Buchmacher, das würde irgendwie passen. Oder:
Ach ja, Buchbinder, ist das nicht die Autovermietungsfirma (in Österreich)? Oder:
Wahrscheinlich macht er irgendetwas mit Büchern, sicher nicht sehr spannend.
So stelle ich mir zumindest die Gedanken der Anderen vor, beziehungsweise so wird das auch oft von Menschen artikuliert. Das Gespräch zumindest wird dann in eine andere Richtung, weg vom Thema Arbeit und Beruf, gelenkt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb nur wenige gute Freunde und meine Familie wissen oder besser gesagt bisher wussten, was genau ich außerhalb meiner Freizeit eigentlich so treibe.

Like & Follow me on social media

Aber gut, man kann es ihnen ja nicht verdenken…
Wir Buchbinder sind ja fast schon wie die letzten Dinosaurier und aufzuzählen was ein Buchbinder alles macht, würde auch den Rahmen dieses Blogpost’s sprengen. Der erste Schritt ist jedoch getan: Seit Anfang dieses Jahres (2018), also mit meinem Beitritt auf Instagram und der verstärkten Aktivität auf anderen sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Pinterest, sprechen mich die Leute – vor allem aus meinem direkten Umfeld – plötzlich auf meinen Beruf an.
Ah … Jetzt weiß ich endlich was ein Buchbinder macht!
Waaas … ich wusste gar nicht, dass du das auch machst!
Du hast aber eine schöne Arbeit, ein richtig altes Handwerk und wie interessant deine Produkte sind!

Natürlich freut es mich, etwas mehr Verständnis und Interesse für meinen Beruf zu bekommen und nebenbei ist es auch eine gute Werbung, damit wir Buchbinder nicht aussterben. Aber es zeigt auch, dass obwohl ich noch fast wie anno dazumal Bücher mit Hand binde (ein paar maschinelle Helferlein haben wir zum Glück schon zur Unterstützung), wie wichtig es ist, am Puls der Zeit zu sein und auch Neues anzuerkennen (danke dabei meiner Frau, die mich in diese Richtung geschubst hat und mich bei der Betreuung der Sozialen Kanäle unterstützt). Die Sozialen Netzwerke und Online Marketing sind einfach nicht mehr wegzudenken und ein wichtiges Medium, um viele Menschen zu erreichen und zu begeistern. Umso mehr freue ich mich auch, wenn ich auf Instagram andere Dinosaurier unter den Buchbindern finde, die ihre wunderschönen Arbeiten mit der großen Masse teilen und so dafür sorgen, dass unser altes Handwerk nicht in Vergessenheit gerät.

Euer Clemens Strandl

Buchempfehlung: Der Bucheinband“ Alle Informationen zu den Standarttätigkeiten und Arbeiten eines Buchbinders

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis:  Designed by Freepik)

Blogheim.at Logo