Buchempfehlung: „Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert.“

Buchempfehlung: „Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert.“

Diese Woche gibt es wieder eine Buchempfehlung, die aufgrund ihrer Thematik, eigentlich auch ganz gut zu Beginn des nächsten Jahres passen würde. Aber man muss mit den Vorsätzen ja nicht immer erst im Dezember beginnen. Manche Vorsätze verbessern das Leben grundlegend und sollten daher sofort umgesetzt werden.

Bekenntnis zum Ordnungsfanatiker

„Magic Cleaning. Wie richtiges Aufräumen ihr Leben verändert.“ von Marie Kondo ist 2013 im Rowolth Verlag erschienen und wird nicht nur Ordnungsfanatiker wie mich begeistern.
Und ja, ich bekenne mich als Ordnungsfanatiker. Bei mir ist beruflich und privat nicht immer perfekt aufgeräumt, aber jeder Gegenstand hat seinen Platz und seine Ordnung. Außerdem trenne ich mich gerne von überflüssigen Dingen, nach der Devise weniger ist mehr.
Vor ein paar Jahren habe ich meine ehemalige Kindergartenpädagogin getroffen. Diese hat mir erzählt, dass ich bereits als Kind das Spielzeug der anderen Kinder aufgeräumt habe und im Kindergarten immer für Ordnung gesorgt habe.
So jetzt ist es raus, aber keine Sorge es ist nicht krankhaft 😉!

Nr.-1-Bestseller aus Japan mit über 1 Million verkauften Exemplaren

Ich weiß, nicht jeder kann meine Liebe zur Ordnung nachvollziehen und es gibt Menschen, die das kreative Chaos brauche. Und den wenigsten Menschen macht es Spaß aufzuräumen und sich von Dingen zu trennen. Vor allem weil es auch beim Aufräumen den berühmten Jo-Jo-Effekt gibt. Einmal aufgeräumt schaut es nach kurzer Zeit wieder unordentlich aus. Trotzdem oder gerade deswegen möchte ich allen das Buch „Magic Cleaning“ von Marie Kondo ans Herz legen. Das TIME Magazin zählt die Autorin nicht umsonst zu den 100 einflussreichsten Menschen auf der Welt.

Die KonMari-Methode

Marie Kondo hat nach eigenen Aussagen bereits im Alter von 5 Jahren Magazine zum Thema Wohnen, Einrichten und Haushaltsführung durchgeblättert. Mit 15 fing sie an sich mit der Thematik des Aufräumens auseinanderzusetzten. Sie testet dazu jede Theorie und jedes Verfahren in ihrem eigenen Kinderzimmer und später in ihrer Wohnung.
Nach dem Studium begann sie dann ihre „KonMari-Methode“ zu entwickeln, aus der mehrere Weltbestseller hervorgingen. Marie Kondo hat eine Aufräummethode entwickelt, die einfach umzusetzen ist und mit der man nie wieder in alte Unordnung zurückfällt.
Die Autorin bezeichnet sich selbst als „Ordnungsberaterin“ oder „Aufräumcoach“ und arbeitet in diesem Beruf als selbstständige Beraterin. Sie schreibt, dass die Menge der Dinge, die sie ihre Klienten bereits wegwerfen ließ, die Million übersteigt.

Macht es mich glücklich?

Ein simpler Trick sich von Dingen zu trennen, ist laut Marie Kondo jeden Gegenstand in die Hand zu nehmen und sich zu fragen, ob dieser einen glücklich macht. Das Wegwerfen von Gegenständen ist auch ein symbolisches Abwerfen von Ballast und ein Neuanfang. Marie Kondo schreibt über viele ihrer Kunden und wie diese nach dem Aufräumen einen Neuanfang gemeistert haben. Und sie gibt sehr viele großartige Praxistipps. Zum Beispiel wie Kleidung nicht liegend, sondern stehend platzsparender und übersichtlicher verstaut werden kann.
Ein lesenswertes Buch, das Lust zum Aufräumen macht und Ordnung ins Zuhause und in den eigenen Geist bringt, denn ein japanisches Sprichwort sagt: „Die Unordnung im Zimmer, entspricht der Unordnung im Herzen!“

Eine Leseprobe gibt es auf der Seite des Rowolth Verlages. Außerdem findet man im Internet viele Videos zur Umsetzung der Methode. Die Autorin selbst bietet auch einen Onlinekurs an.

Kennt ihr das Buch bereits? Wenn ja, was haltet ihr davon und habt ihr bereits Teile des Buches umgesetzt?

Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

Ordnungssysteme der Buchbinderei Strandl

• Ein handgefertiger Schmuckladen- oder Essbesteckeinbau bringt Ordnung in Schmuckstücke und Küchenladen.
• Personalisierbare Buchkassetten lassen alte Erinnerungsstücke zum Beispiel Glückwunschkarten, Dekoelemente und Papeterie eurer Hochzeit, das Taufkleid inklusive Fotobuch uvm. im Bücherregal verstauen.
Zeitschriften, die ihr nicht wegschmeißen wollt, die aber auch nicht ordentlich im Regal stehen, binden wir euch zu individuellen Büchern oder können ebenfalls in Buchkassetten verstaut werden.
• Fotografien, Poster, aber auch euer Hochzeitsoutfit, Babys erste Kleidung, Fanartikel, Souvenirs vom Traumurlaub, Sammlerstücke sowie viele andere Dinge lassen sich mittels Fach- und Objektrahmung in Szene setzten. Diese verstauben dann nicht mehr im Keller, sondern werden gerahmt zu richtig schönen Einrichtungsgegenstände.
• Außerdem fertigen wir auch alle anderen Arten von Kartonagen, Verpackungen und Etuis nach eurem Wünschen und als Ordnungssysteme für eure Lieblingsstücke.

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis: Designed by Freepik & Rowolth Verlag)

Die beliebtesten Babygeschenke zur Geburt

Die beliebtesten Babygeschenke zur Geburt

Was schenke ich bloß zur Geburt?

 

Wenn ein neuer Erdenbürger das Licht der Welt erblickt, freuen sich Familie und Freunde mit den Eltern. Natürlich will man seiner Freude  mit einem kleinen Geschenk Ausdruck verleihen. Was gut gemeint ist, geht aber leider oft daneben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man spätestens beim zweiten Kind vor einem Berg von Schmusetüchern, Schnullern, Beißringen und Rasseln sitzt und nicht mehr weiß wohin damit. Diese Standardgeschenke sind lieb gemeint und kosten auch Geld. Aber kein Kind braucht für jeden Wochentag ein neues Schmusetuch.
Dabei gibt es doch eine Menge sinnvoller und origineller Babygeschenke. Ich und meine Frau haben uns besonders über Windeln, Gutscheinkarten für Drogeriemärkte oder persönliche Gutscheine für einmal Hausputzen, Babysitten oder Kochen gefreut.
Wir haben einen Experten – Andreas Schlecht, Betreiber der Babypromenade in Pasching – interviewt, welche Geschenke er zur Geburt empfiehlt, beziehungsweise was gerade im Trend ist.

Interview mit Andreas Schlecht von der Babypromenade in Pasching

Herr Schlecht, als Betreiber von Oberösterreichs erstem Fachgeschäft für Babybedarf und Vater von Zwillingen können Sie uns sicher verraten, was gerade die Top 10 Babygeschenke zur Geburt sind?

Bei den Geschenken zur Geburt kommt es immer darauf, in welchem Naheverhältnis der Schenkende zu den werdenden Eltern steht. Großeltern freuen sich meist, wenn sie etwas schenken können, von dem Eltern und Kind lange profitieren: Das können dann schon größere Anschaffungen wie der erste Kinderwagen, ein langlebiger Hochstuhl oder hochwertige Kindermöbel sein. Die Freude der stolzen Großeltern an den neuartigen Kinderwagen-Modellen (Stichwort: „So etwas hat es bei uns damals noch nicht gegeben“) ist auch für uns immer wieder schön zu sehen.

Taufpaten wiederum setzen sehr stark auf Individualität und den direkten Bezug zum Kind: Eine Schutzengel-Kette, die als Symbol für ein beschütztes Leben steht, ist ebenso beliebt wie eure „Meilensteine“-Herzensbücher mit persönlicher Namensgravur, in denen Eltern und Paten gemeinsam die schönsten Erinnerungen und Bilder festhalten können.

Dann kommen auch viele Freunde und Verwandte zu uns, die auf der Suche nach einer praktischen „Kleinigkeit“ sind – fernab vom fünften Schnuffeltuch. Hier kommen trendige Mutter-Kind-Pass-Hüllen, praktische Auto Rücksitz-Organizer oder kuschelige Wärmeflaschen ebenso gut an wie kleine Motorik-Spielzeuge. Ein absoluter Klassiker, den jede Mutter gut gebrauchen kann, sind hochwertig bedruckte Stoffwindeln. Diese mutieren später oft sogar zum Lieblings-„Fetzi“ des Kleinkinds und somit zur wichtigen Einschlafhilfe.
Aber egal, ob großes oder kleines Geschenk – wichtig ist immer, dass es von Herzen kommt!

Kleiner Tipp am Rande: Beim Schenken auch die Eltern nicht vergessen, denn diese leisten in der ersten Zeit absolute Höchstleistungen. Ein Blumenstrauß, Pralinen, ein Massagegutschein oder ein Gutschein fürs Babysitten & Co werden die müden Augen der frischgebackenen Eltern sicher zum Strahlen bringen.

Wo findet man die schönsten und originellsten Geschenkideen?

Die originellsten Geschenke entstehen vermutlich im Kopf des Schenkenden. Wer zum Beispiel selbst eine Windeltorte bastelt und diese mit vielen praktischen Kleinigkeiten schmückt, wird mit Sicherheit für viel Freude sorgen.
Inspiration und gute Beratung findet man natürlich bei uns in der Babypromenade sowie auf Messen wie zum Beispiel der Zwergerlmesse vom 28.9.-30.9.2018 in Wels.

Babypartys, wie man sie aus Amerika kennt, werden auch bei uns immer beliebter. Gibt es für Eltern eine Möglichkeit eine Art Geschenktisch, wie man es bereits von Hochzeiten kennt, zu organisieren, damit diese nicht jedem Gast einzeln ihre Wünsche nennen müssen und man nicht alles doppelt bekommt.

Neben den beliebten Babypromenade-Gutscheinen gibt es bei uns natürlich auch die Möglichkeit einen „Babytisch“ einzurichten. Die werdenden Eltern legen einfach alle Dinge, die sie sich wünschen würden, darauf. Wer ein Geschenk sucht, kommt bei uns vorbei und wählt sich etwas davon aus – so wird garantiert nichts doppelt geschenkt.

Sie haben ja wie bereits erwähnt selbst Zwillinge. Können Sie uns verraten welches das beste und welches das unnötigste Geschenk zur Geburt Ihrer Söhne war?

Als wirklich „unnötig“ würde ich prinzipiell kein Geschenk bezeichnen. Ich hätte eher den Tipp parat, im Zweifelsfall ganz einfach bei den frischgebackenen Eltern nachzufragen. Damit verhindert man „Klassiker“, wie zum Beispiel die fünfte Schnullerkette für ein Baby, das womöglich gar keinen Schnuller mag. Insbesondere haben sich meine Frau und ich aber beispielsweise über einen sehr schönen Luftbefeuchter mit Nachtlicht gefreut, der bis heute täglich im Einsatz ist.

Vielen Dank für das Interview!

An alle die bereits Eltern sind: Was war für euch das beste, sinnvollste oder originellste Geschenk zur Geburt eurer Kinder?

Euer Clemens Strandl

P.S.: Ein Interview zu unseren #Herzensbüchern „Kleines Wunder“ und „Meilensteine“ findet ihr am Blog der Babypromenade und ihr könnt diese auch im Geschäft oder direkt bei uns kaufen oder personalisiert bestellen.

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis: Designed by Freepik / Andreas Schlecht – Babypromenade Pasching)

Tipps und Tricks für den Eintrag ins Hochzeitsgästebuch

Tipps und Tricks für den Eintrag ins Hochzeitsgästebuch

„Lebt glücklich, lebt heiter, wie die Maus im Blitzableiter!“

Liebes Brautpaar, wir entschuldigen uns von Herzen und es ist uns rückblickend sehr peinlich, dass wir diesen Spruch in euer Gästebuch geschrieben haben.
Zu unserer Verteidigung müssen wir allerdings erwähnen, dass dies eine der ersten Hochzeiten in unserem Freundeskreis war. Uns fehlte daher jegliche Erfahrung und wir standen unter Druck irgendetwas Kreatives – abweichend von den Standard-Floskeln – in kürzester Zeit (schließlich warteten schon die nächsten Gäste hinter uns, um sich einzutragen) und im leicht angeheiterten Zustand, zu Papier zu bringen.

Seit diesem Gästebuch-Fauxpas gehen wir nicht mehr unvorbereitet auf Hochzeiten. Denn wir wollen im Hochzeitsgästebuch einen bleibenden – positiven – Eindruck hinterlassen und wissen selbst, wie schön es ist, in diesen Büchern auch Jahre nach der Hochzeit wunderbare Zeilen der Familie und Freunde zu lesen.


Wir haben für euch daher die besten Tipps und Tricks zusammengefasst, damit der Gästebucheintrag auch sicher gelingt:

Vorbereitung ist alles

Seid ihr als Gast zu einer Hochzeit eingeladen, so könnt ihr euch schon vorab zuhause auf den Gästebucheintrag vorbereiten! Die meisten Brautpaare entscheiden sich noch immer für ein klassisches Gästebuch mit leeren Seiten, die darauf warten mit romantischen, kreativen oder lustigen Worten, Fotografien und anderen Beiträgen der Hochzeitsgäste gefüllt zu werden.
Eure Ideen könnt ihr zum Beispiel unter den Notizen ins Mobiltelefon oder auf einen Schummelzettel schreiben und zur Hochzeitsfeier mitnehmen. Wenn ihr einen besonderen Eindruck hinterlassen wollt, dann könnt ihr zusätzlich Sticker mit typischen Hochzeitsmotiven oder tollen Schriftzügen, Fotografien von vergangenen Erlebnissen mit dem Brautpaar, einen lustigen Comic, zum Beispiel zum Thema Eheleben oder eine bereits vorbereitete Zeichnung mitnehmen und damit euren Gästebucheintrag aufhübschen.

Sich in das Brautpaar hineinversetzen

Was würdet ihr selbst gerne kurz nach der Hochzeit oder Jahre später in eurem Gästebuch lesen?
Es ist wenig spannend, immer nur reine Glückwunschbekundungen zu lesen. Viel interessanter ist zum Beispiel, was den Gästen bei der Hochzeit am besten gefallen hat, was die romantischsten Momente waren, wie ihr euch die Zukunft des Brautpaares vorstellt oder welche witzigen Anekdoten der gemeinsamen Freundschaft euch verbinden.
Zu viel Text ist nie gut, oft sind wenige persönliche Worte besser, als lange, kopierte Texte aus dem Internet.

Sei du selbst

Besonders wichtig ist es, dass ihr den Gästebucheintrag authentisch gestaltet. Dieser sollte die eigene Persönlichkeit wiederspiegeln. So könnt ihr ruhig umgangssprachlich, im Dialekt, schreiben, oder eure Worte mit Emojis und kleinen Skizzen ergänzen und spontane Einfälle sowie Gefühle niederschreiben. Eine gute Vorbereitung hilft gegen plötzliche Schreibblockaden und wenn ihr etwas besonders Kreatives zu Papier bringen möchtet. Emotionsreicher dagegen sind spontane Einträge, die von der Stimmung des Momentes getragen werden.

„In allem, was du denkst – sei klar, in allem, was Du sprichst – sei wahr, und in allem, was Du bist – sei Du!“

Die richtigen Worte finden

Um die richtigen Worte zu finden solltet ihr euch überlegen:
Wie wollt ihr das Brautpaar zu Beginn des Textes anreden?
Was verbindet euch mit dem Pärchen? Gibt es lustige Anekdoten oder schöne gemeinsame Erlebnisse? Geschichten aus der Vergangenheit des Paares, die es wert sind niedergeschrieben zu werden?
Gibt es romantische Sprüche oder Gedichte, die zu den Eheleuten passen? Zitate berühmter Persönlichkeiten? Eine Songzeile aus einem Lied, dass zu den Frischvermählten passt? Ein Lieblingsrezept, das man mit den Verliebten teilen möchte?
Könnt ihr dem Brautpaar Tipps mit auf dem Weg in die gemeinsame Zukunft geben? Was macht eine glückliche Ehe aus?
Wie stellt ihr euch das Brautpaar in 10 Jahren vor? Was sollten die Beiden dann bereits erreicht oder erlebt haben? Welche Orte sollte das Paar bereisen?
Was wünscht ihr dem Paar? Mit welchen Worten wollt ihr euren Gästebucheintrag abschließen?
Alle diese Fragen können beim Einstieg oder bei der Ideenfindung zum Eintrag ins Gästebuch helfen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Am besten ist immer eine Kombination von ein paar persönlichen Worten und Wünschen und einem kreativen Zusatz.

„Liebe besteht nicht darin, dass man einander anschaut, sondern dass man gemeinsam in dieselbe Richtung blickt.“ (Antoine de Saint-Exupéry)

Es kommt auch auf die äußeren Werte an

Das Layout ist ebenfalls ein wichtiges Thema bei der Gestaltung eines Gästebucheintrages. Worte und Sätze wirken gegliedert mit Abständen und Absätzen, verschiedenen Schriftgrößen und -farben und einem schönem Schriftbild gleich doppelt. Fotos der Hochzeitsgäste, aus einer Fotobox oder von einer Polaroidkamera, sind auf den meisten Hochzeiten bereits Standard und werden zum Pimpen der Einträge eingeklebt. Aber auch Schnappschüsse des Paares aus der Vergangenheit können mitgebracht werden oder wie bereits oben erwähnt Sticker, Zeichnungen oder andere bunte Grafiken. Erst dadurch bekommt der Gästebucheintrag eine persönliche Note.

Der richtige Zeitpunkt und der Wille zählen

Am besten schreibt ihr in das Gästebuch, wenn ihr gerade gut Zeit dafür habt und nicht im Stress kurz vor dem Heimgehen oder zu sehr später Stunde, wenn ihr eventuell schon angeheitert oder müde seid. 
Und der Wille zählt! Wichtig ist es überhaupt ins Gästebuch zu schreiben, denn wenn nur wenige Gäste sich die Mühe dazu machen oder darauf vergessen, dann ist das noch schlimmer, als langweilige oder peinliche Einträge. Wie traurig ist ein leeres Hochzeitsgästebuch? Solltet ihr einmal wirklich darauf vergessen oder einfach keine Zeit finden, dann könnt ihr das  Brautpaar bitten im Nachhinein in das Buch schreiben zu dürfen.

Und das Wichtigste zum Schluss:
Der Eintrag in das Gästebuch sollte von Herzen kommen!

Clemens und Julia
Buchbinderei Strandl

Lasst uns teilhaben:
Was waren eure schönsten Zitate oder Sprüche, die ihr in ein Hochzeitsgästebuch geschrieben habt?

P.S.: Klassische Gästebücher (Classic Wedding Collection), Polaroid Gästebücher (Modern Wedding Collection), Gästebücher zum Ausfüllen (#Herzensbuch Hochzeitsgäste) oder Gästebücher nach Spezialanfertigung könnt ihr bei uns in der Buchbinderei Strandl in Linz kaufen oder online bestellen. Unsere Bücher sind handgebunden und individuell nach euren Wünschen mit Personalisierung gefertigt – für Hochzeiten, Geburtstage oder andere Feste!

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis: Titelbild – Designed by Freepik / zweites Bild – Designed by Freepik)

Die Braut die sich traut oder lieber doch verstau(b)t?

Die Braut die sich traut oder lieber doch verstau(b)t?

Dress for one Day

Sehnlichst erträumt, lange gesucht, perfekt angepasst, höchstens zweimal getragen, auf tausenden von Fotos verewigt und danach abgeschoben in die Tiefen des Kleiderschrankes. Bestimmt wissen zumindest die Frauen unter meinen Bloglesern von welchem Kleidungsstück hier die Rede ist. Und einige Ehemänner, die miterleben mussten wie ratlos ihre Ehefrauen nach der Hochzeit vor den meist sündhaft teuren Brautkleidern stehen und sich fragen: „Was tun mit dem heißgeliebten Hochzeitskleid wenn der große Tag vorbei ist?“  Passend zum baldigen Ende der Hochzeitssaison habe ich hier ein paar Ideen für euch:

Kleid einfärben?

Weiß ist ja nicht gerade die „Farbe“, die sich später noch einmal tragen lässt. Schließlich ist es spätestens nach der Hochzeit vorbei mit der Unschuld und oft auch mit dem Idealgewicht das man an diesem Tag hatte😜. Schon manche Frau (wie ich von Erzählungen einiger meiner Kundschaften und Freundinnen meiner Frau weiß) ist schon mit tränenüberströmten Gesicht vor einem völlig versauten Kleid gestanden, bei dem Versuch dieses einzufärben oder sogar professionell einfärben zu lassen. Und mal ehrlich, zahlt es sich aus fürs Färben und Umändern so viel Geld auszugeben, um schlussendlich ein Kleid zu haben, dass – Hand aufs Herz – nach einem kläglichen Versuch aussieht, etwas zu vertuschen, dass aufgrund des Schnittes und der Details trotz allem noch nach Hochzeitskleid aussieht?

Aus eins mach drei

Manche Damen in Internetforen empfehlen auch, Taufkleider aus dem Kleiderstoff zu schneidern – tolle Idee wenn man sich mindestens drei Kinder wünscht und jedem ein eigenes Taufkleid schneidern lässt und dann wieder vor einer neuen Frage steht: „Wohin mit den Taufkleidern nach der Taufe?“ Oder man betreibt das Ganze gleich professionell, macht sich selbstständig und gründet einfach einen Etsy Shop, in den man die Taufkleider verkauft?

Ein unerwünschtes Erbstück

Dann doch lieber das Erinnerungsstück intakt lassen und an jemanden weiter vererben! Man könnte sein Prinzessinnenkleid natürlich auch für die Hochzeit der eigenen Tochter in 30 Jahren aufheben- vorausgesetzt man bekommt eine, sonst bleibt ja noch die Schwiegertochter – und dieser das Kleid aufzwingen, vielleicht unter dem Erpressungsversuch sonst nichts zur Hochzeit dazu zu bezahlen. So würde man das geliebte Kleidungsstück wenigstens noch ein weiteres Mal im getragenen Zustand bewundern können, einen Versuch ist es wert.
Also ab damit in den Schrank oder Keller, wo es auf unbestimmte Zeit gelagert wird, bis es so modrig riecht und von Motten zerfressen wird, dass man es dann nach spätestens 10 Jahren mit gutem Gewissen in den Müll schmeißen kann.

Trash the Dress

Dann doch lieber bei dem Trend „Trash the Dress“ mitmachen und das Kleid während laufender Kamera so richtig standesgemäß vernichten. Dann hat man nachher wenigstens außergewöhnliche Fotos für die Sozialen Netzwerke. Auch wenn ich diese immer etwas schräg finde 🤣.

Zu Verschenken bei Selbstabholung und Reinigung

Den Versuch die leere Geldtasche nach der Hochzeitsfeier und den Flitterwochen wieder etwas zu füllen und das Kleid in einem Onlineshop für Secondhandmode zu verkaufen, kann ich nicht empfehlen. Meine Frau hat es selbst seit nun fast 6 Jahren versucht und ist zum Schluss bei einem Bruchteil des Geldes das sie ursprünglich bezahlt hat angekommen, die nächste Stufe wäre „Zu Verschenken bei Selbstabholung und Reinigung“, und das beim Versuch ein Kleid mit sehr klassischem Schnitt in einer gängigen Größe 36/38 zu verkaufen. Kein Wunder bei den über tausenden von Brautkleidern die zum Beispiel auf Willhaben verkauft werden, aber vielleicht gibt es hier den einen oder anderen Glückspilz?

Dress in a Box

Beim letzten Ausmisten und den Blick auf den riesigen, weißen Kleidersack entstand dann die Idee. Als Buchbinder und Facheinrahmer, habe ich schon so viele Dinge von Kunstwerken über Schleifen von Teilnehmerinnen der Miss Austria Wahlen (bis zu Plastiken eingerahmt.
Warum nicht ein Brautkleid rahmen??? Bilderrahmen von schlicht bis extravagant, von Holz bis echtvergoldet finden sich bei mir genug. Also hat sich meine Frau ihren Rahmen ausgesucht und ich habe ihr Traumkleid als Erinnerungsstück für die Ewigkeit gerahmt. Ein echter Blickfang im Haus, ob im Eingangsbereich, im Ankleidezimmer oder im Schlafzimmer.
Wenn dir diese Idee auch so gut gefällt, kannst du dir gerne einen Termin für ein Beratungsgespräch bei mir in der Firma ausmachen. Ich werde dann dein Hochzeitskleid in Handarbeit in einem schönen, tiefen Bilderrahmen für dich in Szene setzen.

 

Clemens Strandl
Buchbinderei Strandl

P.S.: Für alle Paare, die den schönsten Tag noch vor sich haben, bieten wir auch wunderschöne Gästebücher und Ringbücher.

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung)

Was hast du mit deinem Brautkleid nach der Hochzeit gemacht?
Ich bin gespannt auf eure Ideen!

Buchempfehlung: „50 Dinge, die ein Oberösterreicher getan haben muss“

Buchempfehlung: „50 Dinge, die ein Oberösterreicher getan haben muss“

Passend zur Urlaubszeit haben wir für alle Oberösterreicher die ihre Ferien auf Balkonien verbringen und den einen oder anderen Tagesausflug planen eine Buchempfehlung. „50 Dinge, die ein Oberösterreicher getan haben muss“ von Melanie Wagenhofer ist 2014 bei Styrabooks erschienen und wird selbst eingefleischte Oberösterreicher überraschen.

Sprich mir nach: „Oachkatzlschwoaf!“

Bereits das Vorwort hat uns zum Schmunzeln gebracht. Beim Lesen wurde uns wieder bewusst, wie vielseitig doch der oberösterreichische Dialekt ist. Neben dem „Oachkatzlschwoaf“ den wir Gebürtigen uns gerne von „Zuagroasten“ nachsprechen lassen und uns dabei wie kleine Kinder freuen, wenn diese dabei ganz „wiaflad“ werden, finden sich viele andere bekannte und weniger bekannte Dialektausdrücke.
Es folgt die Aufzählung von 50 Erlebnissen, die man laut der Bad Leonfeldnerin als Einheimischer in Oberösterreich getan haben muss. Und jetzt denkt ihr euch sicher: „Wie will uns die Autorin da überraschen? Wir kennen doch das Land ob der Enns wie unsere eigene Hosentasche!“ Das dachten wir uns auch, aber das Büchlein hat uns eines anderen belehrt.

Es befinden sich darin natürlich auch Sehenswürdigkeiten, wie man sie in jedem Reiseführer über Oberösterreich erwarten würde, wie
der Baumkronenweg in Kopfing,
die Five Fingers am Krippenstein,
der Lichtenberg mit der Gis,
die Kirschblütenwanderung in der Scharten,
die Werkstour durch die Voest Alpine oder
die Pöstlingbergbahn in Linz.
Selbst zu diesen bekannten Erlebnisse, gibt es neue sowie spannenden Zusatz- und Hintergrundinformationen.

Gamshaar-Binden als Beruf, ein magischer Stein durch den jährlich etwa 40.000 Menschen kriechen, der Ort an dem die „Sissi“ Trilogie ihren Anfang nahm und ein Fisch namens Alaba

Besonders spannend ist etwa die Geschichte vom Bartbinder Bertl aus Ebensee der seine Leidenschaft das Gamshaar-Binden zum Beruf gemacht hat. Er ist einer der Wenigen, die dieses Handwerk in Österreich noch hauptberuflich betreiben.
Oder kennt ihr die Geschichte über die „Bucklwehluck´n“ im Wallfahrtsort St. Thomas am Blasenstein. Kriecht man durch den Granitfelsen, so wird eine wundersame Heilung von Rücken- und Rheumaschmerzen versprochen.
Und wisst ihr für wie viele Filmschauplätze das Salzkammergut Ausgangspunkt war? Ein Teil der Sissi-Trilogie mit Romy Schneider wurde beispielsweise im wunderschönen Bad Ischl gedreht.
Dass es den Forellenzirkus wirklich gibt, hielten wir lange für eine Legende. Seit 1947 betreibt diese außergewöhnliche Attraktion die Familie Luger in St. Ägida und dressiert etwa zehn Fische, die neben Fußball spielen auch durch Reifen springen können.

Viele weitere interessante Dinge finden sich in Melanie Wagenhofers besonderem Reiseführer, der auch allen anderen Österreichern und Touristen aufzeigt, welche Vielfalt das Leben zwischen Inn und Enns zu bieten hat. Toll sind auch der Informationskasten mit den Kontaktdaten am Ende jedes Tipps, das Ortsregister und die vielen bunten Fotografien im Inneren des Buches. Das Einzige, dass wir zu kritisieren haben ist der fehlende Eintrag unserer Buchbinderei Strandl im Buch. Aber vielleicht gibt es ja bald eine Neuauflage?
Von uns gibt es ganz klar das Prädikat: Lesens- und Erlebenswert! (P.S.: Im selben Verlag sind auch 50 Dinge, die ein…in allen anderen österreichischen Bundesländern…getan haben muss, erschienen)

Eure Buchbinderei Strandl
Kommentiert uns woher ihr kommt und was euer absolutes Must-See in eurem Wohnort ist!

(Werbung aufgrund von Markennennung bzw. Erkennung, Bildnachweis: Designed by Freepik & LandOÖ & Styrabooks)